Air Baltic

(0)

Geschäft belebt sich

Eine stark steigende Nachfrage aus den baltischen Nachbarstaaten abseits von Lettland meldet Air Baltic. Die neuen Routen ab Vilnius und Tallinn machen sich bemerkbar.

08.01.2016, 14:12 Uhr
In Vilnius und Tallinn ist Air Baltic nun häufiger zu Gast – wenngleich nicht mit einem solch großen Boeing-Jet.
Foto: Air Baltic

Die Expansion abseits des heimischen Hubs in Riga, beginnt sich für Air Baltic auszuzahlen. So erhöhte sich bei der unabhängigen Fluggesellschaft im vierten Quartal 2015 die Ticketnachfrage in Estland um 42 Prozent und in Litauen um 23 Prozent. Sowohl in Litauens Hauptstadt Vilnius als auch in Estlands Hauptstadt Tallinn hatte Air Baltic einige neue Strecke eröffnet, darunter auch jeweils nach Berlin. Insgesamt elf Routen aus beiden Städten sollen binnen fünf Jahren eröffnet werden. Und: Vom 18. April an sollen Vilnius und Tallinn auch direkt miteinander verbunden werden.

Wolfgang Reuss, Senior Vice President Network-Management, sagt: „Mit der Kombination aus Direktflügen und günstigen Umsteigeverbindungen via Riga gewährleisten wir optimale Anschlüsse nach Estland und Litauen.“ (LS)

Weitere Business Travel-News

Germanwings-Absturz
(0)

Anhörung der Nebenklage in Paris

Vor 15 Monaten stürzte Germanwings-Flug 4U-9525 in die Alpen – 150 Menschen starben. Die Ermittlungen zu den Verantwortlichkeiten dauern an. Am Donnerstag hört das Untersuchungsgericht die Nebenkläger in Paris an. mehr

 

Verdächtiges Paket
(0)

Terminal des Flughafens JFK vorübergehend geräumt

Aufregung am New Yorker Flughafen John F. Kennedy: Er musste wegen eines verdächtigen Päckchens vorübergehend geräumt werden. mehr

 

Istanbul-Anschlag
(0)

13 Ausländer unter 41 Terror-Opfern

Selbstmordattentäter haben auf dem Atatürk-Airport in Istanbul Dutzende Menschen getötet, darunter viele Ausländer. Die türkische Regierung sieht dennoch keine Sicherheitsmängel. mehr

 

Flughafen Hahn
(0)

Verkauf soll vor dem Aus stehen

Der Käufer des Flughafens Hahn ist mit einer ersten Zahlung in Verzug. Der Landtag sollte dem Deal in wenigen Wochen zustimmen – jetzt ist alles gestoppt. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media