Iran Air

(0)

Airbus winkt eine Riesen-Order

Lange musste Airbus darauf warten, endlich wieder einen Auftrag für den größten Passagierjet A-380 zu erhalten. Jetzt hat Iran angekündigt, gleich mehrere Großraumjets zu bestellen.

25.01.2016, 11:53 Uhr
Endlich wieder ein ernsthafter Interessent für die A-380, den größten Jet aus dem Hause Airbus.
Foto: Airbus

Nach Ende des Wirtschaftsboykotts gegen den Iran, will dessen Regierung so rasch wie möglich wieder ökonomische Beziehungen mit dem Ausland aufbauen. Irans stellvertretender Verkehrsminister Asghar Fachrieh Kaschan hat nach Medienberichten angekündigt, dass bei Airbus 127 Flugzeuge bestellt werden sollten, darunter acht Airbus A-380.

Demnach sollen 16 Flugzeuge des neuen Typs A-350 geordert werden, sowie weitere Lang- und Mittelstreckenflugzeuge. Die Vertrags- und Finanzierungsgespräche dürften sich jedoch noch einige Wochen hinziehen.

Die Flotte der staatlichen Iran Air ist durch den Wirtschaftsboykott veraltet. Die Airline fliegt unter anderem mit Jumbojet-Typen, die seit vielen Jahren nicht mehr hergestellt werden.
Foto: Iran Air

Airbus hat bisher 319 der A-380-Jets verkauft und 179 ausgeliefert. Der Auftragsbestand beläuft sich also auf nur noch 140 Flugzeuge. Angesichts der Entwicklungskosten für den Riesenflieger und der anfänglichen Probleme gehen Experten davon aus, dass Airbus nahezu 1000 dieser Flugzeuge verkaufen muss, um mit ihm in die Gewinnzone zu kommen. Tim Clark, President von Emirates Airline, fordert inzwischen, dass der Jet überarbeitet werden solle, um seine Effizienz zu verbessern.

Iran Air beziffert die eigene Flottenstärke mit 43, darunter sind laut ihrer Website reichlich angejahrte Jets wie Airbus A-300 und A-310 sowie Boeing B-747-200. Diese Modelle werden seit Jahren nicht mehr hergestellt. (GJ)

Weitere Business Travel-News

LCC
(0)

Erfolgreiches Partner-Treffen in Barcelona

Wie reagieren wir am besten auf die sich nachhaltig veränderten Reisetrends? Dieses Thema beschäftigte die 130 Reiseexperten der Lufthansa City Center (LCC) aus aller Welt, die sich jetzt zum Regional Meeting in Barcelona getroffen haben. mehr

 

Arabian Travel Market
(0)

Von Pessimismus keine Spur

Dubai, Abu Dhabi und Co. zählen zu den touristischen Boom-Regionen der Welrt. Das spiegelt sich auch auf Arabian Travel Market wider. Die Reisemesse in Dubai erwartet einen Rekordbesuch. mehr

 

Etihad
(0)

Robin Kamark betreut Beteiligungen

Robin Kamark ist neuer CEO Etihad Equity Partners. In dieser Funktion verantwortet er die strategische Führung der Minderheitsbeteiligungen des Carriers, darunter auch Air Berlin. mehr

 

Apple Maps
(0)

Nahverkehrsdaten jetzt auch für Paris

Konkurrenz für Google: Apple Maps implementiert für die französische Hauptstadt Paris Echtzeitinformationen des Öffentlichen Personennahverkehrs. So kann man sich nun auch mit der Apple Watch durch die Stadt navigieren lassen. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media