Airline-Vertrieb

(0)

Air Berlin nutzt Sabre Branded Fares

Die Fluggesellschaften der Air-Berlin-Gruppe entwickeln ihren Vertrieb mit dem Produkt Branded Fares weiter. Kunden und Reisebüros würden davon profitieren, so Sabre-Europa-Chef Harald Eisenächer.

10.03.2016, 14:14 Uhr
Harald Eisenächer ist Sabre-Europa-Chef
Foto: Sabre

Air Berlin, Niki und Belair verbessern ihren Ticketverkauf, indem sie auf bestimmte Kundenbedürfnisse zugeschnittene Servicepakete mit Hilfe von Sabre Branded Fares in den Vertrieb geben. Diese Neuerung folgt auf die im vergangenen Jahr gestartete Integration der Zusatzleistungen von Air Berlin im GDS von Sabre, etwa reservierte Sitzplätze, kostenpflichtige Gepäckstücke, Mahlzeiten oder die Betreuung von allein reisenden Kindern.

Harald Eisenächer, Senior Vice President von Sabre Travel Network für die Regionen Europa, Nahost und Afrika, erläutert: „Die Ziele von Air Berlin sind Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und persönlicher Service für Fluggäste. Die Flugbranche und die Erwartungen der Reisenden verändern sich, und Sabre wird auch in Zukunft intensiv an neuen Produkten und Lösungen in den Bereichen Vermarktung und Personalisierung arbeiten.”

Armin Bovensiepen, SVP Commercial Strategy & Distribution bei Air Berlin, versichert: „Verfügbarkeit und Darstellung sind einheitlich über alle Vertriebswege, was den Verkauf durch Reisebüros vereinfacht und zeitgemäßen, professionellen Kunden-Service sicherstellt.“ (GJ)

Weitere Business Travel-News

Hamburg Süd
(0)

Reiseagentur von Verkaufsplänen betroffen

Die Reederei Hamburg Süd, zu der auch die gleichnamige Reiseagentur gehört, wird an die dänische Maersk-Gruppe verkauft. Wie es mit dem Reisebüro weitergeht, ist offen. mehr

 

Frankfurt Airport
(0)

Lufthansa kritisiert neue Entgeltverordung

Die veränderte Gebührenordung für den Flughafen Frankfurt bevorteile Newcomer weiterhin unangemessen. So lautet die Kritik von Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister auf die Entscheidung des hessischen Wirtschaftsministers. mehr

 

Fraport
(0)

Ryanair erhält weniger Vorteile in Frankfurt

Der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir hat die großen Rabatt-Vorteile für neue Airlines auf dem Frankfurter Flughafen gekippt. Rabatte gibt es nun für alle Airlines. mehr

 

Flixbus
(0)

Fernbus-Anbieter entdeckt Wirtschaftlichkeit

Bisher ist die junge Branche um Marktführer Flixbus hauptsächlich für extrem niedrige Preise und fehlende Gewinnmargen bekannt. Das könnte sich laut Medienberichten bald ändern. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media