Aldiana

(0)

Clubanlage am Alpincenter Wittenburg geplant

Die gerade erst von der Schweizer LMEY Investments übernommene Aldiana Gruppe will expandieren. Geplant ist der erste Club in Deutschland. Dafür wurde ein Grundstück 70 Kilometer vor den Toren von Hamburg erworben.

17.02.2016, 08:49 Uhr
Aldiana will in Deutschland bauen.
Foto: Aldiana

Dort, in unmittelbarer Nachbarschaft zu der Skihalle vom Alpincenter, soll bis 2018 eine Aldiana-Clubanlage entstehen. Damit betritt Aldiana neues Terrain. Die neue Anlage wäre der erste Club des Betreibers in Deutschland.

LMEY Investment hat am Alpincenter nebenan eine Fläche von 270.000 Quadratmetern gekauft und will damit auf die zuletzt steigende Nachfrage nach Deutschland als Reisedestination reagieren.

Die neue Clubanlage soll etwa 250 Zimmer aufweisen und einen direkten Zugang zum Alpincenter bieten. „Der Neubau einer Aldiana-Clubanlage in unserem Heimatmarkt Deutschland freut uns besonders und stärkt zudem unser Ziel, die Expansion weiter voranzutreiben“, so Aldiana-Geschäftsführer Max-Peter Droll.

Neben Deutschland-Touristen will Droll mit der Anlage auch im immer wichtiger werdenden Mice-Geschäft punkten. Es sei Bestandteil der Aldiana-Wachstumsstrategie. Das Alpincenter verspricht seinen Gästen neben der Option, Ski zu fahren, weitere Sportaktivitäten: von Kart- über Quadfahren, Wasserski, Hochseilgarten bis hin zu Eisstockschießen.

Aldiana hatte bis Anfang des Jahres der ägyptischen Cleopatra Group des Keramik-Unternehmers Mohamed M. Abou el-Enein gehört, die sich nach nur anderthalb Jahren wieder von der Gesellschaft getrennt und ihre Anteile an LMEY Investments verkauft hat. Droll reagierte daraufhin erleichtert: „Wir haben nun wieder Planungssicherheit.“ Heißt: Das Unternehmen hat wieder Luft für neue Aktivitäten, die von der Mutter wie im Fall Wittenburg eingefädelt werden.

Aldiana, die Gruppe selbst sitzt in Oberursel, führt derzeit zehn Clubanlagen in Europa und Nordafrika. Zwei davon befinden sich in Österreich, drei in Spanien, zwei in Tunesien. In der Türkei, auf Zypern und Kreta betreibt Aldiana jeweils eine Anlage. (RIM)

Weitere Business Travel-News

BER
(0)

Sondersitzung des Aufsichtsrats beantragt

Nach der Entlassung von Technik-Chef Jörg Marks am neuen Hauptstadt-Flughafen sehen Aufsichtsratsmitglieder Klärungsbedarf. Es sei eine Sondersitzung im Gespräch, sagte ein Aufsichtsratsmitglied der „Deutschen Presse-Agentur“. mehr

 

GfK-Konsumklimastudie für Februar 2017
(0)

Stimmung fällt etwas ab

Nach dem glänzenden Start in das Jahr 2017 ist die Verbraucherstimmung in Deutschland im Februar wieder gefallen. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung gehen zurück. mehr

 

Frankfurt Airport
(0)

Für Billigflieger wappnen

Deutschlands größter Airport könnte – nicht zuletzt wegen expansiver Billigflieger – in Kürze an seine Kapazitätsgrenze stoßen. Die Planungen für einen kurzfristigen Kapazitätsausbau laufen an. mehr

 

Flughafen Amsterdam
(0)

Bruchlandung wird untersucht

Nach der Bruchlandung einer Maschine der britischen Regional-Fluggesellschaft Flybe suchen die Behörden nach der Unfallursache. Womöglich lag es am Sturm. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media