Alitalia (Update)

(0)

Mehr Langstrecke und weniger Flugzeuge

Der Rettungsplan für die defizitäre Alitalia nimmt Gestalt an: Die Airline will ihr Langstreckenangebot vor allem Richtung Amerika ausbauen. Zugleich sollen 20 Kurz- und Mittelstreckenjets abgegeben werden. Derzeit zählt die Alitalia-Flotte 122 Flugzeuge.

16.03.2017, 15:17 Uhr
Alitalia setzt für eine bessere Zukunft verstärkt auf die Fernstrecke.
Foto: Alitalia

Zu schaffen macht dem ehemaligen Staatscarrier weiterhin die wachsende Konkurrenz durch Low Cost Airlines im heimischen Markt. Diesen Ausfall möchte Firmenchef Cramer Ball durch einen Ausbau des Amerikaverkehrs, vorgesehen sind mehr Frequenzen auf bestehenden Routen, ausgleichen. Denn die Kurzstreckenverbindungen werden von den meisten Kunden als Zubringer für Überseerouten genutzt.

Allerdings müsste dieses Umstrukturierungsprogramm mit einem harten Sparkurs einher gehen. Um binnen zwei Jahren in die Gewinnzone zu fliegen, müssten die Kosten um eine Milliarde Euro jährlich sinken und der Umsatz um 30 Prozent auf 3,7 Mrd. Euro steigen, so das Management nach einer mehrstündigen Sitzung des Verwaltungsrats. Ein weitere Milliarde müsste an frischem Kapital oder Krediten aufgetrieben werden, um die jetz bekannt gegebenen Pläne zu finanzieren.

Zudem ist offen, ob die Gewerkschaften mitspielen. Italienische Medien spekulieren schon jetzt, dass mit der Schrumpfkur für die Flotte zahlreiche Jobs abgebaut werden. Die Rede ist von 1600 bis 2000 Stellenstreichungen und Lohnkürzungen von 30 Prozent. (dpa, MLE)

Weitere Business Travel-News

Fluggastdaten-Übermittlung
(0)

VDR gibt seinen Segen

Airlines müssen bei Flügen von und nach Deutschland in Zukunft diverse Daten der Passagiere an das Bundeskriminalamt übermitteln. Der VDR hat an der Übermittlung der Fluggastdaten nichts auszusetzen. Eigene Benken seien berücksichtigt worden, so der Geschäftsreiseverband. mehr

 

Geschäftsreisemarkt
(0)

Kein Abschwung in Sicht

Die Geschäftsreisebranche kann in den kommenden Jahren mit soliden Zuwächsen rechnen – und das weltweit. Davon gehen jedenfalls das World Travel & Tourism Council (WTTC) und der GDS-Betreiber Travelport in einer gemeinsamen Untersuchung aus. mehr

 

Hacon-Übernahme
(0)

Siemens baut Fahrplan-Apps für Bahn

Bald ist Siemens für die Fahrplan-Apps der Deutschen Bahn zuständig. Das Unternehmen kauft den Hannoveraner Software-Anbieter Hacon, der die Apps entwickelt. Die Kartellbehörden müssen noch zustimmen. mehr

 

CWT
(0)

Mit der Kraft der Blutorange

Die Geschäftsreisekette CWT hat ihren Markenauftritt überarbeitet und setzt dabei auch auf neue Farben. Statt Türkis kommen nun die Farbtöne Blutorange und Dunkelgrau zum Einsatz. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media