ANA

(0)

Erste Order für den A-380

Die erste japanische Fluggesellschaft, die das weltgrößte Passagierflugzeug betreiben wird, ist die ANA. Bei Airbus wurden drei Jets des Riesenfliegers geordert.

29.01.2016, 09:01 Uhr
Drei Airbus A-380 kommen auf einen Listenpreis von zusammen 1,3 Mrd. US-Dollar.
Foto: Airbus

Warmer Regen für Europas Flugzeug-Hersteller Airbus. Unmittelbar nach der Großbestellung für Iran Air ordert nun auch ANA erste Exemplare vom A-380 in Paris. Die japanische Fluggesellschaft will von 2019 an der weltweit 19. Betreiber des Riesenfliegers sein. Derzeit setzen 13 Fluggesellschaften A-380 auf mehr als 100 Routen zwischen 50 Destinationen ein.

ANA hat ihre ersten A-380 mit Trent-900-Triebwerken des Herstellers Rolls-Royce bestellt. In einer typischen Drei-Klassen-Bestuhlung verfügt der Jet über 544 Sitze und ist für eine Reichweite von 15.200 Kilometer ausgelegt. ANA hatte bei Airbus bislang vorrangig kleinere Jets bestellt, zuletzt 37 Maschinen der A-320-Familie.

Japanische Medien berichten allerdings, dass die A-380-Order nicht ganz freiwillig erfolgte. ANA war bei dem insolventen Billigflieger Skymark eingestiegen, der sechs A-380 bei Airbus bestellt hatte. Nachdem dieser Deal geplatzt war, wollte ANA mit dem Kauf von drei A-380 eine Vertragsstrafe abwenden, berichtete die japanische Zeitung „Nikkei“. (LS/dpa)

Weitere Business Travel-News

Treueprogramme
(0)

Partnerschaften internationaler Hotelgruppen

Gleich zwei neue Kooperationen wurden am Rande der Luxusreisemesse International Luxury Travel Market (ILTM) in Cannes bekannt: Banyan Tree und Accor sowie Shangri-La und Taj Hotels arbeiten künftig enger zusammen. mehr

 

Tarifstreit
(0)

LH-Chef Spohr erwartet Schlichtung

Noch in diesem Jahr sollten sich die Piloten mit ihrem Arbeitgeber wieder an einen Tisch setzen. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hofft auch einen Einstieg in die Schlichtung. mehr

 

Deutsche Bahn
(0)

EVG droht mit Warnstreiks

Ist das nur Säbelrasseln? Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft will nun unbedingt einen Tarifabschluss – ansonsten kämen Warnstreiks. mehr

 

Deutsche Bahn
(0)

Neues Gratis-W-LAN im ICE unsicher?

Ab kommenden Jahr können endlich auch die ICE-Passagiere der 2. Klasse kostenlos über das zugeigene W-LAN surfen. Doch nun warnt ein Hersteller von Sicherheits-Software: Während der Fahrt könnten persönliche Daten abgegriffen werden. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media