ANA

(0)

Yuji Hirako wird CEO

Das japanische Star-Alliance–Mitglied ANA kriegt einen neuen Boss: Yuji Hirako. Der bisherige CEO Osamu Shinobe wird neuer stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Holding.

17.02.2017, 12:16 Uhr
Yuji Hirako, Osamu Shinobe (rechts)
Foto: ANA

ANA, größte japanische Fluggesellschaft und Mitglied in der Star Alliance, bekommt in Tokio zum 1. April dieses Jahres einen neuen Chef: Yuji Hirako, bisher Executive Vice President und Mitglied des Vorstands, folgt Osamu Shinobe als Präsident und CEO der Airline. Dieser rückt dafür in den Vorstand der Holding-Gesellschaft auf und wird dort neuer stellvertretender Vorsitzender.

Yuji Hirako trat 1981 nach seinem Studium an der Tokyo University mit Abschluss in Wirtschaftswissenschaften in das Unternehmen ein. Während seiner 36-jährigen Tätigkeit bei ANA hatte er mehrere leitende Positionen inne und verantwortete Abteilungen wie Passenger Services am Flughafen Tokio-Haneda, Revenue Management, Finance & Accounting und Marketing & Sales. Zudem war der 59-Jährige in führender Position im Bereich Network Planning tätig. Yuji Hirako gehört dem Vorstand der ANA seit 2015 an.

Osamu Shinobe war im April 2013 zum Präsidenten und CEO von ANA ernannt worden. Unter seiner Führung baute ANA die internationale Routen von den beiden Tokioter Airports Haneda und Narita deutlich aus. (HD)

Weitere Business Travel-News

American Express Global Business Travel
(0)

Übernahme von Event-Agentur

Die internationalen Geschäftsreiseketten setzen stark auf den Ausbau ihrer Meeting- und Event-Sparten. Das gilt auch für American Express Global Business Travel. So hat der Dienstleister jetzt die international tätige Agentur Banks Sadler in London übernommen. mehr

 

EuGH-Beschluss
(0)

Keine unzulässige Quersubventionierung bei DB

Es war nicht das erste Mal, dass Brüssel eine Benachteiligung von Konkurrenten der Bahn befürchtete. Vor Gericht können sich die Wettbewerbshüter mit ihren Bedenken aber erneut nicht durchsetzen. mehr

 

Iberia
(0)

Milliarden-Investition in die Flotte

Die Modernisierung der Iberia erreicht die nächste Stufe. Eine erste Großbestellung zum Austausch der Kurz- und Mittelstreckenflotte geht an Airbus. mehr

 

Deutsche Touring
(0)

Betrieb geht trotz Insolvenz weiter

Eines der traditionsreichsten Unternehmen im Fernbus-Bereich steht offenbar vor der Rettung. Für die Deutsche Touring gibt es laut Insolvenz-Verwalter Kaufinteressenten. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media