Antrag im Bundestag

(0)

Grüne wollen die Bahn neu takten

Die Grünen wollen Bahnfahren attraktiver machen und fordern dazu einen „Deutschland-Takt“. Vor allem die Anschlüsse in wichtigen Bahnhöfen sollen besser werden, fordern sie.

29.02.2016, 07:41 Uhr
In Bahnhöfen sollen die Anschlüsse besser werden.
Foto: DB AG

„Durch bessere Umsteigemöglichkeiten und Reisezeitreduzierungen wird die Attraktivität des Bahnfahrens erhöht, mit dem Ziel, deutlich mehr Fahrgäste für das System Schiene zu gewinnen“, heißt es nach einem Bericht der „Passauer Neuen Presse“ in einem Antrag, den die Grünen im Bundestag zur Abstimmung stellen wollten. „Einen wichtigen Beitrag kann die Einführung des Deutschland-Taktes leisten.“

Das System sieht den Angaben zufolge etwa so aus: Züge mehrerer Linien fahren quasi gleichzeitig in wichtige Knotenbahnhöfe ein. Nach einer ausreichenden Umsteigezeit verlassen die Züge den Bahnhof wieder. Das Bundesverkehrsministerium habe zuletzt erneut ein Gutachten zu diesem Thema ausgeschrieben, so die Zeitung.

Die Grünen werfen Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) schwere Versäumnisse vor. Dobrindt habe keine Strategie in der Bahnpolitik, sagte Matthias Gastel, Bahn-Experte der Grünen-Bundestagsfraktion. „Wenn es um die Bahn geht, soll es der Bahnkonzern noch immer von selbst richten.“ Das reiche aber nicht. Die Bundesregierung müsse selbst mit anpacken, damit die Bahn wieder attraktiver werde.

Ein „Deutschland-Takt“ werde nicht mit einem Fahrplanwechsel umsetzbar sein, sondern in mehreren Etappen, so Gastel. Gerade der ländliche Raum werde profitieren, da Regional- und Fernverkehr noch immer nicht passgenau aufeinander abgestimmt sei. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Japanische Airline ANA
(0)

Geschlechterneutrale Toiletten in Lounges

Die ANA macht Ernst mit ihrer „Erklärung zur Vielfalt und Integration“ und führt unter anderem geschlechtsneutrale Toiletten ein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen verstärkt für Vielfalt sensibilisiert werden. mehr

 

Aktienkurse nach dem Brexit
(0)

Kaum erholt, weiter geschwächt

Die Börsenkurse großer Reiseunternehmen und Airlines zeigen sich im Laufe des Freitags nach dem Brexit lustlos auf niedrigem Niveau. Mit neuer Hoffnung in die neue Woche, lautet jetzt das Motto. mehr

 

Brexit-Referendum
(0)

Britische Touristen ohne Geld im Ausland

Nach dem EU-Referendum gibt es Probleme beim Wechseln der britischen Landeswährung im Ausland. Über Twitter machen Betroffene ihrem Ärger Luft. mehr

 

DB-Chef Rüdiger Grube
(0)

„Fehler der Hotellerie nicht wiederholen“

Die Deutsche Bahn (DB) will die Entwicklung der eigenen Mobilitätsplattform forcieren. Bahn-Chef Rüdiger Grube fürchtet ansonsten, Geschäfte an andere Mobilitäts- und Vergleichsportale zu verlieren. Gleichzeitig gründet die Bahn eine eigene Digital-Ventures-Tochtergesellschaft. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media