Auswärtiges Amt

(0)

Reisende sollten Champs-Élysées meiden

Am Donnerstagabend wurde auf den Champs-Élysées ein Anschlag auf Polizisten verübt, ein Mann kam ums Leben. Das Auswärtige Amt rät Reisenden, die Prachtstraße sowie umliegende Straßen zu meiden.

21.04.2017, 10:59 Uhr

Kurz vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich ist das Land von einem Anschlag erschüttert worden. Auf der Prachtstraße Champs-Élysées eröffnete ein Mann am Donnerstagabend gegen 21 Uhr das Feuer auf Polizisten. Drei Menschen wurden verletzt, einer von ihnen starb. Wie die Polizei laut Medienberichten mitteilte, wurde der Angreifer erschossen. Der Attentäter soll ein 39-Jähriger Franzose sein. Die Behörden gehen von einem Terroranschlag aus.

Das Auswärtige Amt rät Reisenden, die Champs-Élysées und umliegenden Straßen vorerst zu meiden. Urlauber mit Unterkünften in diesem Bereich sollten diese zunächst nicht verlassen, heißt es weiter. (HD)

Weitere Business Travel-News

Malaysia
(0)

Start der Tourismussteuer erneut verschoben

Die Verschiebung der Verschiebung: Die geplante Tourismussteuer in Malaysia wird entgegen früherer Ankündigungen doch nicht im August eingeführt. mehr

 

Europcar
(0)

Grünes Licht für Buchbinder-Übernahme

Das Bundeskartellamt erlaubt den Zusammenschluss von Europcar und Konkurrent Buchbinder. Die Wettbewerber können sich warm anziehen. mehr

 

40 Jahre danach
(0)

Landshut kommt in Luftfahrt-Museum

Vier Jahrzehnte nach der Entführung der Landshut bekommt die frühere Lufthansa-Maschine eine neue Heimat – das Auswärtige Amt will das Flugzeug von Brasilien an den Bodensee holen. mehr

 

Hurghada
(0)

Dritte Tote nach Messerangriff

Eine 36 Jahre alte Tschechin ist in der Nacht zu Donnerstag gestorben. Die Zahl der Toten nach dem Messerangriff auf westliche Touristinnen im ägyptischen Hurghada ist auf damit drei gestiegen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media