Auto-, Zug- und Fährverkehr

(0)

Schweden verlängert Grenzkontrollen um einen Monat

Seit Mitte November hatte das Land angesichts der hohen Flüchtlingszahlen bereits stichprobenartig die Pässe von Reisenden aus Deutschland und Dänemark überprüft. Die Kontrollen sollen nun verlängert werden.

07.01.2016, 16:13 Uhr

Das gab die Regierung am Donnerstag bekannt. Von den Kontrollen seit Mitte November waren der Auto- und Zugverkehr über die Øresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden sowie Fährverbindungen zwischen den drei Ländern betroffen. Seit Montag sind Verkehrsunternehmen dazu verpflichtet, Passagiere in Zügen, Bussen und Fähren aus Dänemark zu kontrollieren. Ohne Ausweis ist keine Einreise möglich. Diese Kontrollen gelten zunächst für zehn Tage und können separat noch einmal um 20 Tage verlängert werden. Die Asylbewerberzahlen waren seit Einführung der Grenzkontrollen im November bereits stark zurückgegangen. Durch die systematischen Kontrollen will die Regierung sie weiter eindämmen. Seit Silvester haben rund 1500 Menschen Asyl in Schweden gesucht. (dpa)

Weitere Business Travel-News

US-Einreise
(0)

Trump will Schikanen für Deutsche

Sollte er neuer US-Präsident werden, wolle er es Europäern schwer machen, in sein Land zu kommen. Grund sei die Gefahr durch IS-Terroristen. mehr

 

Flughafen Hahn
(0)

Verkaufsprozess geht in die nächste Runde

Nachdem der Deal mit dem chinesischen Investor SYT über den Verkauf des Flughafens Hahn geplatzt ist, geht der Prozess nun in eine nächste Runde: Die EU-Ausschreibung für den Flughafen ist neu aufgelegt worden und offen für weitere Interessenten. mehr

 

Nach dem Putschversuch
(0)

Turkish Airlines entlässt 211 Mitarbeiter

Sie sollen Sympathisanten von Erdogans Gegner Fethullah Gülen sein: Die teilstaatliche Fluggesellschaft Turkish Airlines setzt mehr als 200 Mitarbeiter vor die Tür. mehr

 

Umfrage unter Entscheidern
(0)

Brexit schadet Image Großbritanniens

Der Travel Industry Club hat 147 Entscheider zu den Auswirkungen des Brexit befragt. Die meisten sehen nachhaltige Folgen für den europäischen Tourismus. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media