Avis (Bildergalerie)

(0)

Autovermieter wird 50

Avis ist mit über 5700 Station in mehr als 165 Ländern vertreten. In Deutschland gibt es das Unternehmen seit 1965. Sehen Sie hier Eindrücke aus den vergangenen Jahrzehnten.

08.12.2015, 18:14 Uhr
Ein rotes Outfit ist in den 70ern Markenzeichen von Avis.
Foto: Avis

In den USA wurde Avis 1946 von Warren Avis in Detroit gegründet. Es war die weltweit erste Autovermietung an einem Flughafen. Innerhalb von sieben Jahren stieg das Unternehmen zur zweitgrößten Autovermietung in den Vereinigten Staaten auf. Heute kommt das Unternehmen auf 5750 Stationen in 165 Ländern. In Deutschland sind es 344 Stationen. 1250 Menschen arbeiten bei Avis. (ASC)

Einige Daten aus der Unternehmensgeschichte:

  • 1965: Die erste Avis-Station in Deutschland befindet sich in Frankfurt, Niddastraße (Nähe Hauptbahnhof)
  • 1966: Streit mit Hertz um den Slogan „We try harder“ – das Gericht entscheidet, dass Avis mit dem Slogan werben darf
  • 1967: Avis nimmt in Deutschland ausländische Autos ins Programm: den Fiat 124
  • 1970: Avis bietet Camping-Busse an: Fiat-238-Wagen mit vier Schlafplätzen
  • 1973: Die Lufthansa und Avis unterschreiben eine Kooperation mit fünf Jahren Laufzeit
  • 1975: Avis bietet Mietwagen in der DDR an
  • 1977: Avis nimmt auch in Deutschland das Leasing-Geschäft auf
  • 1985: Lufthansa übernimmt 25 Prozent der Avis Autovermietung Deutschland
  • 1986: Avis Europe wird erfolgreich an der London Stock Exchange gehandelt
  • 1989: Rückführung in Privatbesitz dreier Großaktionäre: D'Ieteren, General Motors und Avis Inc.
  • 1991: Avis kauft die Anteile von Lufthansa zurück. Der Golfkrieg führt zu einem Rückgang der Geschäftsreisen.
  • 1992: Hauptsitz in Oberursel wird bezogen
  • 1994: Die Krise der deutschen Autovermietbranche setzt Avis zu: der Vermietumsatz sinkt um 13 Prozent
  • 1996: Die ersten Porsche 911er gehen in Deutschland an Avis. Die Krise klingt aus.
  • 1998: Avis kauft Smart für den Einsatz in Europa, zwischen 4500 und 7000 sollen auf dem deutschen Markt eingesetzt werden
  • 2001: Nach den Terroranschlägen am 11. September sind bei Anmietungen durch Unternehmen starke Einbrüche zu spüren
  • 2003: Avis führt den Tarif „Avis Basic“ ein
  • 2006: Stellenabbau: von 1380 Arbeitsplätzen fallen 90 weg. Das Vermietgeschäft erlebt durch die Fußball-WM einen Aufschwung
  • 2010: Übernahme der Marke Budget in Deutschland
  • 2011: Übernahme der Avis Europe Plc. durch die Avis Budget Group, damit neue Firmierung zu Avis Budget EMEA Limited
  • 2012: Porsche 911 Carrera und Elektroflitzer Renault Twizy kommen neu in die Flotte
  • 2013: Avis kauft Zipcar

Bildergalerie

50 Jahre Avis in Deutschland

» Fotostrecke starten: (19 Bilder)

Weitere Business Travel-News

Japanische Airline ANA
(0)

Geschlechterneutrale Toiletten in Lounges

Die ANA macht Ernst mit ihrer „Erklärung zur Vielfalt und Integration“ und führt unter anderem geschlechtsneutrale Toiletten ein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen verstärkt für Vielfalt sensibilisiert werden. mehr

 

Aktienkurse nach dem Brexit
(0)

Kaum erholt, weiter geschwächt

Die Börsenkurse großer Reiseunternehmen und Airlines zeigen sich im Laufe des Freitags nach dem Brexit lustlos auf niedrigem Niveau. Mit neuer Hoffnung in die neue Woche, lautet jetzt das Motto. mehr

 

Brexit-Referendum
(0)

Britische Touristen ohne Geld im Ausland

Nach dem EU-Referendum gibt es Probleme beim Wechseln der britischen Landeswährung im Ausland. Über Twitter machen Betroffene ihrem Ärger Luft. mehr

 

DB-Chef Rüdiger Grube
(0)

„Fehler der Hotellerie nicht wiederholen“

Die Deutsche Bahn (DB) will die Entwicklung der eigenen Mobilitätsplattform forcieren. Bahn-Chef Rüdiger Grube fürchtet ansonsten, Geschäfte an andere Mobilitäts- und Vergleichsportale zu verlieren. Gleichzeitig gründet die Bahn eine eigene Digital-Ventures-Tochtergesellschaft. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media