B & B Hotels

(0)

Kräftige Finanzspritze für neue Hotels

Die B & B Hotels wollen in Deutschland und Österreich weiter expandieren. Dafür wurde mit der Kapitalverwaltungsgesellschaft HPG Capital ein Rahmenvertrag unterzeichnet, der der Hotelkette einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag für den Bau neuer Häuser garantiert.

17.03.2017, 10:59 Uhr
In Deutschland gibt es bislang mehr als 90 B&B Hotels. In Zukunft sollen zahlreiche Häuser hinzukommen.
Foto: BARLO FOTOGRAFIK

Die B & B Hotels betreiben in Europa fast 400 Hotels. In Deutschland befinden sich davon immerhin mehr als 90. Trotzdem sieht das Unternehmen hier wie auch im Nachbarland Österreich noch erhebliches Wachstumspotenzial. Die nötigen Mittel für die Expansion stellt nun HGP Capital, eine Kapitalverwaltungsgesellschaft für Immobilieninvestitionen, zur Verfügung.

Dabei handelt es sich um eine Summe von insgesamnt 50 Mio. Euro, die für den Bau neuer Häuser der Budget-Hotelkette eingesetzt werden sollen. Erstes gemeinsames Projekt der HPG Capital und der B & B Hotels ist das Hotel Stuttgart Airport/Messe. Die Eröffnung des 101-Zimmer-Hauses ist für das erste Halbjahr 2018 angesetzt. Das Hotel wird bereits das fünfte B & B-Projekt in Stuttgart sein. In der baden-württembergischen Hauptstadt sind bereits zwei Hotels in Betrieb, zwei weitere in Stuttgart-Bad Cannstatt und Stuttgart-Zuffenhausen werden 2017 und 2018 eröffnen.

In der Planung und Umsetzung sind für die nächsten Jahre – auch Dank der HPG-Finanzspritze – 15 bis 20 Hoteleröffnungen pro Jahr an verschiedenen Standorten in Deutschland und ab 2018 dann auch in Österreich. Weitere B & B Hotels befnden sich aktuell in Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Marokko und Tschechien. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Air Berlin vor Aufteilung
(0)

Start der Verkaufsverhandlungen

Bei Air Berlin soll nach der Insolvenz alles ganz schnell gehen. Lufthansa will sich möglichst rasch einen Teil an der Flotte sichern. Wann die Konkurrenten mit ins Spiel kommen, ist noch offen. mehr

 

Insolvente Airline
(0)

Air Berlin appelliert an die Reiseveranstalter

Wegen der Unsicherheit über den kurzfristigen Fortbestand des Air-Berlin-Betriebs zahlen die Veranstalter Flugtickets nur noch kurzfristig. Die CCO von Air Berlin und Niki versuchen, die Großkunden an Bord zu halten. mehr

 

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

Gewerkschaften sorgen sich um Beschäftigte

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die insolvente Air Berlin zu Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag aufgefordert. Auch die Industriegewerkschaft Luftverkehr (IGL) macht sich Gedanken über die Mitarbeiter. mehr

 

Deutschland-Tourismus
(0)

Umsatzplus für Hoteliers und Gastwirte

Im Gastgewerbe in Deutschland klingeln die Kassen. Umsätze und Übernachtungszahlen gehen nach oben. Die Branche blickt optimistisch in die nähere Zukunft. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media