Baden-Baden

(0)

Hyatt zieht in historisches Schloss

Die Hotelgruppe plant in der badischen Stadt ein besonderes Haus. Vor der Eröffnung muss sie allerdings einige Restaurierungen vornehmen.

23.05.2014, 09:54 Uhr
In dieses Schloss will Hyatt einziehen.
Foto: Wikimedia

Zusammen mit den Badriah Investments, Inhaber der Immobilie, will eine Tochtergesellschaft der Hyatt Hotels & Resorts ein Luxushotel in einem Schloss aus dem 16. Jahrhundert errichten. „Wir freuen uns über die Chance, die Präsenz von Hyatt in Deutschland auszubauen und zugleich dabei zu helfen, ein historisches Wahrzeichen zu restaurieren“, so Peter Norman, Senior Vice President Real Estate and Development für Hyatt Europa, Afrika und Mittlerer Osten.

„Dieses Hotel erweitert das stetig wachsende Portfolio von Hyatt in Deutschland und bringt die authentische Gastfreundschaft Hyatts in eine wunderschöne Region, die jedes Jahr von zahlreichen Geschäfts- und Urlaubsreisenden besucht wird.“

Das Schloss ist der ehemalige Sitz der Markgrafen von Baden und später Sommerresidenz der Großherzöge Badens. Der Name des Hyatt Hotels wird „Neues Schloss“ sein. Es ist damit das siebte Hyatt-Hotel in Deutschland. Es gibt bereits Häuser in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Köln, Mainz und München.

Das neue Haus soll 146 Zimmer enthalten, eine Bar, ein Restaurant, ein Fitness-Center und Konferenzräume. Vorher findet allerdings eine umfassende Restaurierung statt. Zusätzlich soll ein moderner Anbau errichtet werden, der weitere Gästezimmer und private Apartments sowie einen Wellness-Bereich, einen Pool und eine Sauna mit Blick auf Baden-Baden und den Schwarzwald beherbergen wird. Die Eröffnung ist für 2018 geplant.

Weitere Business Travel-News

Deutsche Bahn
(0)

Lidl-Ticket kommt wieder

Erstmals seit 2010 verkauft die Deutsche Bahn wieder Fahrscheine beim Discounter Lidl. Am 4. Oktober geht es los. Die Tickets kosten 49,90 Euro für zwei Fahrten im ICE- und EC/IC-Netz der DB. mehr

 

Deutsche Bahn
(0)

Neue App für Reisende mit Behinderung

Welcher Fahrstuhl am Bahnhof ist außer Betrieb? Diese und zahlreiche weitere Informationen für Reisende mit Behinderung bündelt die Bahn in ihrer neuen App. Sie wurde heute vorgestellt. mehr

 

Bundesgerichtshof
(0)

Umbuchungskosten zulässig

Aufatmen bei den Veranstaltern: Der Bundesgerichtshof erlaubt es, bei kurzfristigem Wechsel der Reiseteilnehmer, Mehrkosten in Rechnung zu stellen. Das entschied das Gericht heute. mehr

 

HRS Ranking Booster
(0)

Zusatzprovision von Hotels anzeigen

Mit Hilfe einer Extra-Provision können Hotels ihre Darstellung in einer Ergebnisliste von HRS verbessern. Dies will das Hotel-Portal nach Kritik laut Geschäftsführer Tobias Ragge für Verbraucher nun transparenter als bisher machen. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media