Bahn

(0)

Freies W-LAN kommt verspätet

Die Bahn will all ihren Reisenden in ICE-Zügen freies W-LAN anbieten. Vor 2017 wird daraus aber nach aktuellem Stand im Gros der Züge nichts.

08.02.2016, 09:30 Uhr
Kostenfreies W-LAN bei der Bahn: Das funktioniert derzeit nur in der ersten Klasse im ICE.
Foto: DB AG

Kostenfreies Surfen im ICE bei Tempo 250 bleibt für die meisten Bahnreisenden vorerst eine Vision. Die Deutsche Bahn wollte es 2016 in allen Zügen einführen. Nun soll die Technik zwar in absehbarer Zeit verfügbar sein, eingebaut ist sie dann aber noch lange nicht.

Vielleicht, so heißt es jetzt, werde ein Teil der Züge erst 2017 entsprechend ausgestattet sein. „Ich bin überzeugt davon, dass wir 2016 die Technik haben werden, und ich bin überzeugt davon, dass wir die Umrüstung 2016 beginnen“, sagte DB-Verkehrsvorstand Berthold Huber, schob aber sogleich nach: „Ob wir mit jedem Fahrzeug 2016 durch sein werden, kann ich nicht versprechen.“ Dennoch versucht er Optimismus zu streuen. Immerhin in drei Zügen sei die Technik bereits im Test: „Und es funktioniert sehr gut.“

Bislang ist freies W-LAN nur in der ersten Klasse verfügbar – und das sogar bereits seit über einem Jahr. Der W-LAN-Ausbau ist Teil einer Qualitätsoffensive der Bahn, die damit auf die wachsende Konkurrenz im Fernverkehr etwa durch Fernbusse reagiert. (RIM)

Weitere Business Travel-News

Fluggastdaten-Übermittlung
(0)

VDR gibt seinen Segen

Airlines müssen bei Flügen von und nach Deutschland in Zukunft diverse Daten der Passagiere an das Bundeskriminalamt übermitteln. Der VDR hat an der Übermittlung der Fluggastdaten nichts auszusetzen. Eigene Benken seien berücksichtigt worden, so der Geschäftsreiseverband. mehr

 

Geschäftsreisemarkt
(0)

Kein Abschwung in Sicht

Die Geschäftsreisebranche kann in den kommenden Jahren mit soliden Zuwächsen rechnen – und das weltweit. Davon gehen jedenfalls das World Travel & Tourism Council (WTTC) und der GDS-Betreiber Travelport in einer gemeinsamen Untersuchung aus. mehr

 

Hacon-Übernahme
(0)

Siemens baut Fahrplan-Apps für Bahn

Bald ist Siemens für die Fahrplan-Apps der Deutschen Bahn zuständig. Das Unternehmen kauft den Hannoveraner Software-Anbieter Hacon, der die Apps entwickelt. Die Kartellbehörden müssen noch zustimmen. mehr

 

CWT
(0)

Mit der Kraft der Blutorange

Die Geschäftsreisekette CWT hat ihren Markenauftritt überarbeitet und setzt dabei auch auf neue Farben. Statt Türkis kommen nun die Farbtöne Blutorange und Dunkelgrau zum Einsatz. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media