Bahn

(0)

Freies W-LAN kommt verspätet

Die Bahn will all ihren Reisenden in ICE-Zügen freies W-LAN anbieten. Vor 2017 wird daraus aber nach aktuellem Stand im Gros der Züge nichts.

08.02.2016, 09:30 Uhr
Kostenfreies W-LAN bei der Bahn: Das funktioniert derzeit nur in der ersten Klasse im ICE.
Foto: DB AG

Kostenfreies Surfen im ICE bei Tempo 250 bleibt für die meisten Bahnreisenden vorerst eine Vision. Die Deutsche Bahn wollte es 2016 in allen Zügen einführen. Nun soll die Technik zwar in absehbarer Zeit verfügbar sein, eingebaut ist sie dann aber noch lange nicht.

Vielleicht, so heißt es jetzt, werde ein Teil der Züge erst 2017 entsprechend ausgestattet sein. „Ich bin überzeugt davon, dass wir 2016 die Technik haben werden, und ich bin überzeugt davon, dass wir die Umrüstung 2016 beginnen“, sagte DB-Verkehrsvorstand Berthold Huber, schob aber sogleich nach: „Ob wir mit jedem Fahrzeug 2016 durch sein werden, kann ich nicht versprechen.“ Dennoch versucht er Optimismus zu streuen. Immerhin in drei Zügen sei die Technik bereits im Test: „Und es funktioniert sehr gut.“

Bislang ist freies W-LAN nur in der ersten Klasse verfügbar – und das sogar bereits seit über einem Jahr. Der W-LAN-Ausbau ist Teil einer Qualitätsoffensive der Bahn, die damit auf die wachsende Konkurrenz im Fernverkehr etwa durch Fernbusse reagiert. (RIM)

Weitere Business Travel-News

Korean Air
(0)

Strafgebühr für No-Shows

Passagiere, die ihren gebuchten Flug nicht antreten, zahlen künftig 120 US-Dollar Strafe. Das gilt nicht, wenn sie vorher rechtmäßig stornieren. mehr

 

BTW
(0)

Merkel beim Tourismusgipfel

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt zum Gipfel des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW). Außerdem geht um es den interkulturellen Dialog und Digitalisierung. mehr

 

Hotellerie
(0)

Millionenspritze für Dorint

Die Hotelkette Dorint will ihre verlustreichen Häuser in Amsterdam, Neuss und Potsdam abstoßen. Laut Medienberichten will will Miteigentümer Dirk Iserlohe außerdem 60 Millionen Euro für eine neue Gesellschaft einsammeln. mehr

 

Finanzen und Beteiligung
(0)

Dobrindts Verkehrswegeplan in der Kritik

270 Milliarden Euro: So viel will die Bundesregierung bis 2030 in Straßen, Schienen und Wasserwege stecken. Von Umweltschützern und der Opposition gibt es viel Gegenwind für Verkehrsminister Dobrindt. Es geht ihnen um Grundsätzliches. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media