Bangkok

(0)

Flughafen Don Mueang erweitert

Bangkoks zweiter Flughafen ist nun wieder komplett. Zu Weihnachten wurde das renovierte Terminal 2 offiziell in Betrieb genommen.

28.12.2015, 17:12 Uhr

Eröffnet und fast fertig ist das Terminal 2 des Flughafens Don Mueang (DMK) in Bangkok. Damit steigt die jährliche Kapazität das zweiten Hauptstadt-Flughafens von 18,5 auf 30 Mio. Passagiere.

Terminal 2 ist für Inlandsflüge reserviert, während vom Don Mueang Terminal 1 die internationalen Flüge abgewickelt werden. Das betrifft vor allem die Verbindungen der Fluggesellschaften Thai Air Asia, Nok Air, Thai Lion Air und Thai Smile.

Mit der Einweihung des Internationalen Flughafens Suvarnabhumi (BKK) im September 2006 war Don Mueang zunächst geschlossen worden. Im März 2007 ging er für Inlandsverbindungen wieder an den Start. In den vergangenen Jahren nahm der Verkehr aber wieder zu. So bestreitet Air Asia seit 2012 sämtliche Flüge ab Don Mueang. Darum sind nun wieder beide Terminals in Betrieb.

Für Gäste von Thai Airways gibt es keine Veränderungen. Der National Carrier wickelt weiterhin alle Verbindungen – international und national – vom Flughafen Suvarnabhumi ab. (FEY)

Weitere Business Travel-News

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

Wiedersehen mit Lucas Flöther

Der Reisebranche ist der Name Flöther spätestens seit der Unister-Insolvenz ein Begriff. Nun soll der Jurist bei Air Berlin die Sanierung vorantreiben. mehr

 

Schlichtung gescheitert
(0)

Eurowings von Streik bedroht

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo ruft zur Urabstimmung über einen Ausstand bei Eurowings auf. Flächendeckende Arbeitskämpfe drohen. mehr

 

Airline hofft auf Unterstützung
(0)

Air Berlin schreibt an Reisebüros

Noch am Tag der Insolvenzanmeldung hat Air Berlin einen Brief an die Reisebüro-Organisationen herausgeschickt. Die Bitte der Airline: „Unterstützen Sie uns weiterhin“. mehr

 

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

TC und Condor wollen „aktive Rolle“ spielen

Lufthansa ist im Gespräch, Teile der insolventen Air Berlin zu kaufen. Doch es gibt weitere Interessenten. Thomas Cook macht bislang nur schwammige Aussagen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media