Beinahe-Crash

(0)

Airbus verfehlt Jets um wenige Meter

Gerade erst wurde ein Flugsicherheitsrekord fürs erste Halbjahr gefeiert, da kommt es zu einem Pilotenfehler, der sich gewaschen hat. Zum fatalen Crash fehlte nicht viel.

14.07.2017, 10:50 Uhr

San Francisco ist knapp einer der möglicherweise schlimmsten Katastrophen in der Geschichte der Luftfahrt entgangen. Zu diesem Ergebnis kommt ein vorläufiger Bericht der kanadischen Verkehrssicherheitsbehörde nach dem Beinahe-Zusammenstoß eines kanadischen Passagierflugzeugs mit vier anderen Flugzeugen am Boden, den die Behörde diese Woche vorlegte. Der mit 140 Passagieren besetzte Air-Canada-Flug AC-759 überflog demnach vor einer Woche in nur 30 Metern Höhe die am Boden wartenden Flugzeuge.

Der Pilot des in Toronto gestarteten Jets hatte am 7. Juli bei der Landung in San Francisco offenbar versehentlich die Rollbahn statt der parallel verlaufenden Landebahn anvisiert. Der Tower konnte die Katastrophe verhindern, indem er den Piloten über Funk anrief, das Flugzeug hochzuziehen. Beim zweiten Versuch landete die Maschine sicher. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Air Berlin
(0)

Gewerkschaft VC will alle Pilotenjobs retten

Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) will bei der insolventen Air Berlin möglichst alle Pilotenjobs retten. Man werde nach der offiziellen Bekanntgabe der bevorzugten Bieter am Montag schnell auf die Unternehmen zugehen. mehr

 

Hurrikan „Maria“ | Dominica | St. Lucia
(0)

„Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“

Dominica, eine kleine Insel in der Karibik, bekam zu Wochenbeginn als eine der ersten die volle Wucht des Hurrikans „Maria“ zu spüren. Anders sieht es auf Saint Lucia aus. mehr

 

Partner Plus Benefit
(0)

Firmenförder-Programm mit neuer Website

Partner Plus Benefit, das KMU-Programm der Lufthansa für den Mittelstand, hat seinen Internet-Auftritt erneuert. Auch weitere Funktionen sind hinzugekommen. mehr

 

Nach Flugstreichungen
(0)

Ryanair bietet Piloten mehr Geld an

Bis zu 10.000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren Flugstreichungen aus Mangel an Piloten kommt. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media