Belgien

(0)

Streik legt Zugverkehr lahm

Innerhalb Belgiens sowie auf den grenzüberschreitenden Strecken drohen diverse Zugausfälle. Für 48 Stunden wollen Bahner in der Wallonie gegen die Sparmaßnahmen des Staates streiken.

04.01.2016, 16:13 Uhr
Auchg am Bahnhof Liege drohen am Dienstag und Mittwoch viele Zugausfälle.
Foto: Bert Kaufmann/Wikimedia Commons CC BY-SA 2.0

Wegen eines zweitägigen regionalen Bahnstreiks werden in Belgien Ausfälle und Verspätungen von Zügen erwartet. Auch mit Auswirkungen auf den internationalen Fernverkehr in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden ist am Mittwoch und Donnerstag zu rechnen. Der Deutschen Bahn zufolge fallen alle ICE-Züge von Aachen nach Brüssel aus. Auch Verbindungen des Hochgeschwindigkeitszuges Thalys von Köln über Brüssel nach Paris fahren demnach an den Streiktagen nicht. Die Bahn richtet zwischen Köln und Brüssel einen Ersatzverkehr mit Bussen ein.

Reisende von London nach Brüssel müssten in der französischen Stadt Lille nahe der belgischen Grenze aussteigen, teilte die Bahngesellschaft Eurostar mit.

Teile der Bahn-Gewerkschaften bestreiken den Süden Belgiens, wie belgische Medien am Montag berichteten. Da viele Zugstrecken durch die Wallonie verlaufen, ist jedoch das ganze Land betroffen.

In dem Konflikt mit der Bahngesellschaft SNCB kritisieren die Gewerkschaften die Sparmaßnahmen der Mitte-Rechts-Regierung. Nach deren Aufforderung hatten Teile der Gewerkschaften in Flandern ihren Streikaufruf zurückgezogen. In der französischsprachigen Wallonie halten die Arbeitnehmervertretungen jedoch an dem Ausstand fest. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Airbnb
(0)

Die gastlichsten Orte Deutschlands

Ein hoch auf die Oldenburger: Die niedersächsische Universitätsstadt hat die besten Privatunterkünfte. Dies hat die Online-Plattform Airbnb anhand ihrer Gäste-Bewertungen ermittelt. mehr

 

Forum Geschäftsreisen
(0)

Den 22. November vormerken

BizTravel und VDR veranstalten am 22. November ihr 2. Forum Geschäftsreisen. Es richtet sich an alle, die mit der Planung, Buchung oder dem Einkauf von Geschäftsreisen befasst sind. Hier alle Fragen und Antworten. mehr

 

Europcar
(0)

Mehr Nachfrage, weniger Umsatz, endlich Gewinn

Europcar kriegt die Kurve: Aus dem ersten Halbjahr konnte der von Philippe Germond geführte Autovermieter einen Nettogewinn von immerhin drei Millionen Euro erzielen – nach einem Verlust von 157 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. mehr

 

Reisekosten
(0)

Handbuch für 2017 erscheint

Das auf CD-Rom erhältliche Buch enthält alle wichtigen Informationen auf 2600 Seiten. BizTravel-Leser erhalten es günstiger. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media