Belgien

(0)

Streik legt Zugverkehr lahm

Innerhalb Belgiens sowie auf den grenzüberschreitenden Strecken drohen diverse Zugausfälle. Für 48 Stunden wollen Bahner in der Wallonie gegen die Sparmaßnahmen des Staates streiken.

04.01.2016, 16:13 Uhr
Auchg am Bahnhof Liege drohen am Dienstag und Mittwoch viele Zugausfälle.
Foto: Bert Kaufmann/Wikimedia Commons CC BY-SA 2.0

Wegen eines zweitägigen regionalen Bahnstreiks werden in Belgien Ausfälle und Verspätungen von Zügen erwartet. Auch mit Auswirkungen auf den internationalen Fernverkehr in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden ist am Mittwoch und Donnerstag zu rechnen. Der Deutschen Bahn zufolge fallen alle ICE-Züge von Aachen nach Brüssel aus. Auch Verbindungen des Hochgeschwindigkeitszuges Thalys von Köln über Brüssel nach Paris fahren demnach an den Streiktagen nicht. Die Bahn richtet zwischen Köln und Brüssel einen Ersatzverkehr mit Bussen ein.

Reisende von London nach Brüssel müssten in der französischen Stadt Lille nahe der belgischen Grenze aussteigen, teilte die Bahngesellschaft Eurostar mit.

Teile der Bahn-Gewerkschaften bestreiken den Süden Belgiens, wie belgische Medien am Montag berichteten. Da viele Zugstrecken durch die Wallonie verlaufen, ist jedoch das ganze Land betroffen.

In dem Konflikt mit der Bahngesellschaft SNCB kritisieren die Gewerkschaften die Sparmaßnahmen der Mitte-Rechts-Regierung. Nach deren Aufforderung hatten Teile der Gewerkschaften in Flandern ihren Streikaufruf zurückgezogen. In der französischsprachigen Wallonie halten die Arbeitnehmervertretungen jedoch an dem Ausstand fest. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Japanische Airline ANA
(0)

Geschlechterneutrale Toiletten in Lounges

Die ANA macht Ernst mit ihrer „Erklärung zur Vielfalt und Integration“ und führt unter anderem geschlechtsneutrale Toiletten ein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen verstärkt für Vielfalt sensibilisiert werden. mehr

 

Aktienkurse nach dem Brexit
(0)

Kaum erholt, weiter geschwächt

Die Börsenkurse großer Reiseunternehmen und Airlines zeigen sich im Laufe des Freitags nach dem Brexit lustlos auf niedrigem Niveau. Mit neuer Hoffnung in die neue Woche, lautet jetzt das Motto. mehr

 

Brexit-Referendum
(0)

Britische Touristen ohne Geld im Ausland

Nach dem EU-Referendum gibt es Probleme beim Wechseln der britischen Landeswährung im Ausland. Über Twitter machen Betroffene ihrem Ärger Luft. mehr

 

DB-Chef Rüdiger Grube
(0)

„Fehler der Hotellerie nicht wiederholen“

Die Deutsche Bahn (DB) will die Entwicklung der eigenen Mobilitätsplattform forcieren. Bahn-Chef Rüdiger Grube fürchtet ansonsten, Geschäfte an andere Mobilitäts- und Vergleichsportale zu verlieren. Gleichzeitig gründet die Bahn eine eigene Digital-Ventures-Tochtergesellschaft. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media