BER

(0)

Dobrindt droht Berlins Flughafenchef

Am künftigen Hauptstadt-Flughafen soll ein neues Regierungsterminal entstehen. Doch die Frage nach dem Wann und dem Wo sorgt für Zündstoff. Diesen Freitag tagt der Aufsichtsrat.

10.03.2016, 14:07 Uhr
Der BER soll 2017 eröffnen.
Foto: Anna Schürmann

Vor der Sondersitzung des Aufsichtsrats für den neuen Hauptstadt-Flughafen diesen Freitag erhöht der Bund den Druck auf Flughafenchef Karsten Mühlenfeld. „Ich nehme die Geschäftsführung beim Wort, die die Inbetriebnahme für Ende 2017 in Aussicht gestellt hat“, sagte der CSU-Politiker der „Augsburger Allgemeinen“. Mit Blick auf mögliche weitere Verzögerungen betonte er, die Geschäftsführung werde dies in der Sonder-Aufsichtsratssitzung darlegen müssen. „Jetzt müssen endlich die identifizierten Mängel abgestellt werden“, sagte Dobrindt. Dann müsse der Flughafen zügig ans Netz. Über künftige Kapazitäten sei dann erst nach der Inbetriebnahme zu sprechen.

Der Zeitplan für die Eröffnung 2017 gerät immer stärker unter Druck. Das Bauordnungsamt fordert weitere Nachweise sowie Nachbesserungen an den Unterlagen zum Umbau der Brandschutzanlage. Das könnte auch zusätzliche Bauarbeiten im Terminal nach sich ziehen. Der Bund ist neben den Ländern Berlin und Brandenburg Flughafen-Gesellschafter.

Dobrindt unterstrich, dass der Bund am vorgesehenen Standort des Regierungsterminals festhalten will. „Wir sind nicht bereit, die Kapazitätsprobleme des Berliner Flughafens auf Kosten des Regierungsterminals zu lösen.“ Umso verwunderter sei er, dass die Flughafen-Gesellschaft „ohne jede Vorwarnung einfach einen Vertrag mit dem Bund gekündigt hat. Das wird nicht ohne Folgen bleiben.“ (dpa)

Weitere Business Travel-News

Online-Werbung
(0)

Ryanair beendet Streit mit E-Dreams und Google

Seit mehreren Jahren steht Ryanair im Clinch mit der Opodo-Mutter. Es geht um den Vorwurf der Verbrauchertäuschung. Nun wurde der Streit beigelegt. mehr

 

Charter Broker
(0)

Chapman Freeborn stellt Charter-Expertin ein

Sabrina Schwiderski kommt als Leiterin der Passagierabteilung zu Chapman Freeborn. Sie soll zudem das VIP-Charter- und MICE-Segment ausbauen. mehr

 

Lufthansa Group
(0)

Größere Jets kommen auf Berlin-Strecken zum Einsatz

Noch vor dem letzten Linienflug der Air Berlin soll der Flugbetrieb in Berlin-Tegel stabilisiert werden. Die Lufthansa kündigt den zeitweisen Einsatz von Großraumgerät an. mehr

 

Lobby-Arbeit der Airlines
(0)

Alles viel zu teuer

Spohr bezirzt die Easyjet-Chefin, und gemeinsam kämpft man gegen Steuern und Airport-Gebühren: Der Luftfahrt-Lobby-Verband A4E traf sich zu seinem Forum nach Brüssel. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media