Best Western

(0)

Neuer Mann für Hotelentwicklung

Die Best Western Hotels besetzen den Bereich Hotelentwicklung in Zentraleuropa neu: Künftig ist Andreas Westerburg für die regionale Expansion der Hotelkette verantwortlich.

24.03.2016, 09:46 Uhr
Andreas Westerburg
Foto: Beste Western

Seit Mitte März verantwortet Andreas Westerburg als Direktor Hotelentwicklung bei Best Western Hotels Central Europe die regionale Expansion der Hotelmarke. Außer für die Entwicklung in Deutschland ist er auch für das Wachstum des Unternehmens in Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn zuständig.

Mit Westerburg hat Best Western einen erfahrenen Hotel-Manager engagiert. So war der 48-Jährige die vergangenen fünf Jahre bei Hilton Worldwide als Regional Director of Sales für Mittel- und Nordeuropa tätig. Zwischen 2007 und 2011 arbeitete Westerburg bei NH Hotels als Global Head of Sales und von 2004 bis 2007 als Verkaufschef für die deutschen Häuser der spanischen Hotelkette.

Zu seinen weiteren Stationen zählen die Steigenberger-Gruppe und die Arabella Hotels.

Bei Best Western löst er Nora Waggershauser ab, die das Unternehmen Ende März verlässt, um in ihre Heimatstadt Baden-Baden zurückzukehren. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Bundesarbeitsgericht urteilt
(0)

Fluglotsen-Gewerkschaft haftet für Streikfolgen

Solch ein hartes Urteil ist selten. Das Bundesarbeitsgericht spricht Fraport einen Schadenersatz-Anspruch nach einem Streik der Vorfeldlotsen zu. Die hatten mit ihrem Ausstand allerdings auch Friedenspflichten verletzt. mehr

 

HSMA
(0)

Verband braucht zwei neue Vorstände

Der Hotelverband HSMA muss sich personell neu aufstellen. Zwei Vorstände treten zurück. HSMA-Chef Haakon Herbst setzt bis zur Jahreshauptversammlung im Oktober auf neue Bewerber. mehr

 

Zug von Basel nach Berlin
(0)

Streit um Stinkefüße im ICE eskaliert

Erst wurde gepöbelt, dann setzte es eine Ohrfeige: In einem ICE haben sich zwei Männer so heftig über üblen Fußgeruch gestritten, dass die Polizei sie des Zuges verweisen musste. mehr

 

Boeing-Prognose
(0)

1,4 Mio. neue Jobs in Cockpit und Kabine

Bis zum Jahr 2035 gibt es weltweit Bedarf für mehr als 1,4 Mio. neue Piloten und Flugbegleiter. Dies berichtet der US-Flugzeug-Hersteller Boeing. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media