Bis Juni

(0)

Tunesien verlängert Ausnahmezustand

In Tunesien besteht nach Meinung der Regierung weiterhin ein erhöhtes Risiko von Terroranschlägen. Deswegen wurde der Ausnahmezustand erneut verlängert.

18.05.2017, 12:43 Uhr

Die Regelung gilt nun bis zum 16. Juni, wie britische Medien übereinstimmend vermeldeten. Das Risiko von Anschlägen sei weiterhin hoch. Das Auswärtige Amt rät unverändert, Menschenansammlungen auf öffentlichen Plätzen sowie vor touristischen Attraktionen zu meiden und die Anweisungen der Sicherheitskräfte zu befolgen.

Schon seit November 2015 gilt und Tunesien der Ausnahmezustand. Anlass war ein Terroranschlag auf einen Bus der Präsidentengarde. Anschließend war die Regelung immer wieder verlängert worden. (HD)

Weitere Business Travel-News

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

Wiedersehen mit Lucas Flöther

Der Reisebranche ist der Name Flöther spätestens seit der Unister-Insolvenz ein Begriff. Nun soll der Jurist bei Air Berlin die Sanierung vorantreiben. mehr

 

Schlichtung gescheitert
(0)

Eurowings von Streik bedroht

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo ruft zur Urabstimmung über einen Ausstand bei Eurowings auf. Flächendeckende Arbeitskämpfe drohen. mehr

 

Airline hofft auf Unterstützung
(0)

Air Berlin schreibt an Reisebüros

Noch am Tag der Insolvenzanmeldung hat Air Berlin einen Brief an die Reisebüro-Organisationen herausgeschickt. Die Bitte der Airline: „Unterstützen Sie uns weiterhin“. mehr

 

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

TC und Condor wollen „aktive Rolle“ spielen

Lufthansa ist im Gespräch, Teile der insolventen Air Berlin zu kaufen. Doch es gibt weitere Interessenten. Thomas Cook macht bislang nur schwammige Aussagen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media