BMI Regional

(0)

Schweden-Zubringer für Frankfurt

Der neue britische Regio-Partner der Lufthansa kommt auch in Frankfurt zum Zuge. Das schwedische Jönköping wird ans große Drehkreuz angeschlossen.

17.02.2015, 12:05 Uhr

Bei den Piloten vom Lufthansa Konzern wird die junge Zusammenarbeit mit BMI Regional überaus skeptisch gesehen. Wozu einen neuen Partner holen, wenn es im Konzern genug eigene Kapazität gibt? Doch ganz so einfach geht die Rechnung nicht auf. BMI Regional bietet kleine Jets mit 37 beziehungsweise 49 Sitzen, die bei der Lufthansa überhaupt nicht wirtschaftlich betrieben werden können. Unter 100-Sitzern funktioniert dort nichts. So kommt nun BMI Regional künftig nicht nur in München als Zubringer zum Einsatz, sondern auch in Frankfurt.

Vom 1. März an verkehrt BMI Regional mit ERJ-145 (49 Sitze) elfmal wöchentlich zwischen Jönköping und Frankfurt – montags bis freitags jeweils morgens und abends sowie sonntags abends. Die Strecke bewältigt der kleine Jet in etwa 90 Minuten. Und das wichtigste dabei: Der neue Dienst wird im Code Sharing mit der Lufthansa betrieben.

Frankfurt steuert BMI Regional seit April 2014 bereits ab dem schwedischen Karlstad an. In Deutschland werden zudem Bremen, Hamburg und München von dem Regio-Carrier bedient. (LS)

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Neiddebatte
(0)

Verdi-Chef kritisiert CEO-Privilegien

Auch Verdi-Chef Frank Bsirske hat das abgesicherte Gehalt von Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann scharf kritisiert. mehr

 

Luxus-Hotellerie
(0)

Kempinski investiert im Nahen Osten

Kempinski Hotels will im kommenden Jahr mehrere neue Häuser im Oman, den Emiraten und Saudi-Arabien eröffnen. Die Hotelkette spricht von einer „langfristigen Version“. Ein Haus muss weichen. mehr

 

Job-Börse
(0)

Berlin an Air-Berlin-Mitarbeitern interessiert

Die Berliner Verwaltung ist weiter daran interessiert, Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin einzustellen. mehr

 

Fürstlicher Abflug
(0)

Empörung über Millionen für Air-Berlin-Chef

Die Fluggesellschaft mit den Schokoherzen hat offenbar auch ein Herz für ihre Chefs. Der absehbare goldene Handschlag empört Politiker, denn tausende Beschäftigte von Air Berlin fürchten um ihren Job. Was ist dran an den Vorwürfen? mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media