BMI Regional

(0)

Vier neue Routen für München

Für das LH-Drehkreuz in München entwickelt sich der britische Regio-Carrier BMI Regional zum wichtigen Feeder. Bis Mitte April werden vier neue Routen aufgelegt.

19.02.2016, 14:43 Uhr
49-sitzige Embraer ERJ-145 sind die größten Flugzeuge, die BMI Regional einsetzt. Es wird eine reine Jetflotte betrieben.
Foto: Adrian Pingstone/Wikipedia/cc2.0

Gemessen an der Anzahl der täglichen Flüge rückt BMI Regional in München auf den fünften Rang vor. In enger Kooperation mit der Lufthansa unternimmt der Regio-Carrier mit seinen bis zu 49-sitzigen Jets im nächsten Sommerflugplan mehr als 160 Flüge wöchentlich von und nach München. Dafür werden allein drei Jets an dem südlichen Drehkreuz der Lufthansa stationiert und die Kapazität nahezu verdoppelt.

Jochen Schnadt, CCO von BMI Regional, sagt zu dem großen Expansionsschritt: „Nach dem erfolgreichen Start der Bristol–München Strecke 2013 haben wir vor einem Jahr vier zusätzliche Strecken ins Programm genommen und mit Southampton, Bergamo, Rostock und Norrköping nun unser Portfolio abermals nahezu verdoppelt.“

Für die Lufthansa fungiert BMI Regional als Zubringer zu deren Diensten ab MUC zu weltweit 135 Destinationen. Neben München steuert der Regio-Carrier zudem in Deutschland bereits Bremen, Düsseldorf, Frankfurt und Hamburg an. (LS)

BMI Regional verbindet München demnächst auch mit:

  • Bergamo (bis zu zweimal täglich vom 31. März an)
  • Rostock (täglich vom 31. März an)
  • Norrköping (täglich vom 15. April an)
  • Southampton (zweimal täglich vom 15. April an)

Weitere Business Travel-News

Kaffeemaschine defekt
(0)

Flugzeug landet außerplanmäßig auf Zypern

Wegen einer defekten Kaffeemaschine an Bord ist eine Lufthansa-Maschine am Donnerstag außerplanmäßig auf Zypern gelandet. mehr

 

Streit um Tegel
(0)

Dobrindt legt nach

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat im Streit um den Weiterbetrieb des Flughafens Berlin-Tegel nachgelegt. Die Bundeshauptstadt brauche zwei Flughäfen, sagte Dobrindt. mehr

 

Werbung mit Lukas Podolski
(0)

TV-Sender stoppen Türkei-Spot

Die Werbe-Kampagne eines türkischen Wirtschaftsverbands mit Lukas Podolski hatte für Aufsehen gesorgt. Nun strahlen die Fernsehsender n-tv und N24 die Spots nicht mehr aus. Grund sei die veränderte politische Lage. mehr

 

Marriott/Hilton
(0)

Ärger über verschärfte Storno-Regeln

Marriott hat die Stornierungsbedingungen für Hotels in den USA bereits verschärft. Hilton will in Kürze nachziehen. Bei Travel Managern treffen diese Entscheidungen auf wenig Begeisterung. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media