British Airways

(0)

Airline erweitert Bonusprogramm

British Airways verkündet Neuerungen beim Bonusprogramm Executive Club. Bei Buchungen des Basic-Tarifs ist die Platzreservierung künftig kostenfrei. Eine weitere Neuregelung gilt für Mutterschutz und Elternzeit.

19.05.2017, 11:46 Uhr
British Airways zeigt sich Vielfliegern gegenüber ein wenig großzügiger.
Foto: Newscast All Rights Reserved 2006

British Airways baut das Bonusprogramm Executive Club aus. Vom 14. Juni an gelten für Gold-, Silber- und Bronze-Mitglieder Neuerungen. Gold- und Silber-Mitglieder des Vielflieger-Programms können nun ihren Sitzplatz kostenfrei reservieren, wenn sie auf Kurzstreckenflügen in der Economy Class mit ausschließlich Handgepäck den Basic-Tarif wählen. Für Bronze-Mitglieder gilt dies ab sieben Tagen vor Abflug. Passagiere, die für die Sitzplatz-Reservierung bereits gezahlt haben und von Mitte Juni an reisen, erhalten eine Rückerstattung der Reservierungskosten, teilte die Airline mit.

Mitglieder in Mutterschutz und Elternzeit, die während dieser Zeit weniger bis gar nicht fliegen, können künftig die Teilnahme am Bonusprogramm für ein Jahr ruhen lassen, damit sie ihren Executive Club-Status nicht verlieren. Bei der Anmeldung des neugeborenen Kindes in das Haushaltskonto erhalten die Eltern einen Bonus von 1000 Avios, die Währung des British-Airways-Vielflieger-Programms, die unter anderem für Prämienflüge und Kabinen-Upgrades eingelöst werden können. (HD)

Weitere Business Travel-News

Berliner Flughäfen
(0)

Kein Engpass bei Finanzen

Kommt es bei den Berliner Flughäfen aufgrund der BER-Dauerbaustelle zu finanziellen Engpässen? Der Betreiber widerspricht entsprechenden Medienberichten. Die Liquidität sei für die kommenden Jahre gesichert. mehr

 

Flughafen Tegel
(0)

LKA-Leibwächter schießt aus Versehen

Schrecksekunde am Airport Tegel: In dem Berliner Flughafen hat ein Leibwächter des Landeskriminalamtes (LKA) aus Versehen einen Schuss aus seiner Dienstpistole abgegeben. mehr

 

Marseille-Attacke
(0)

Auto rammt Bushaltestellen

Wenige Tage nach dem Anschlag von Barcelona rammt ein Fahrzeug in Marseille zwei Bushaltestellen, eine Frau stirbt. Hinweise auf einen Terrorakt gibt es bislang nicht. mehr

 

Frankfurt Airport
(0)

LKW kollidiert mit Airbus A-380

Der LKW-Fahrer kam ins Krankenhaus. Für Lufthansa ergibt sich ein Schaden von 1,5 Mio. Euro, da eines der Triebwerke stark beschädigt wurde. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media