Bundesinnenminister De Maizière

(0)

Argumente sprechen für Laptop-Verbot

Bundesinnenminister Thomas de Maizière zeigt Verständnis für die Erwägung der USA, das Laptop-Verbot auf Europa-Flüge auszuweiten. Im Zweifel gehe Sicherheit vor Bequemlichkeit.

18.05.2017, 17:37 Uhr

Auch auf Flugreisende in Europa könnten Laptop-Verbote zukommen. Es gebe „viele Argumente, die dafür sprechen“, elektronische Geräte in den Frachtraum zu verbannen, räumte Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Rande eines Treffens der EU-Innenminister in Brüssel ein. Entsprechende Auflagen stellten zwar eine „erhebliche Veränderung“ dar. „Aber ich muss sagen: Im Zweifel geht dann die Sicherheit vor Bequemlichkeit.“

Die USA erwägen ein Handgepäck-Verbot für die meisten elektronischen Geräte auf Flugverbindungen aus Europa. Nach Erkenntnissen der US-Regierung sollen Terrororganisationen Methoden entwickelt haben, Sprengsätze in Laptops und anderen elektronischen Geräten zu verbergen. „Wir teilen die Sorge, dass wir im Bereich der Luftsicherheit gegebenenfalls neue Sicherheitsrisiken zu gewärtigen haben“, sagte de Maizière. „Deswegen verstehen wir auch die Sorgen der Amerikaner.“

Die USA haben die Mitnahme von Laptops und anderen elektronischen Geräten, die größer sind als Handys, im März bereits auf Flügen von zehn Flughäfen im Nahen Osten und Nordafrika in die USA verboten. Die Geräte können aber im Frachtraum mitfliegen. Warum der Transport im Frachtraum sicherer sein könnte als in der Kabine, ist unklar. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Berliner Flughäfen
(0)

Kein Engpass bei Finanzen

Kommt es bei den Berliner Flughäfen aufgrund der BER-Dauerbaustelle zu finanziellen Engpässen? Der Betreiber widerspricht entsprechenden Medienberichten. Die Liquidität sei für die kommenden Jahre gesichert. mehr

 

Flughafen Tegel
(0)

LKA-Leibwächter schießt aus Versehen

Schrecksekunde am Airport Tegel: In dem Berliner Flughafen hat ein Leibwächter des Landeskriminalamtes (LKA) aus Versehen einen Schuss aus seiner Dienstpistole abgegeben. mehr

 

Marseille-Attacke
(0)

Auto rammt Bushaltestellen

Wenige Tage nach dem Anschlag von Barcelona rammt ein Fahrzeug in Marseille zwei Bushaltestellen, eine Frau stirbt. Hinweise auf einen Terrorakt gibt es bislang nicht. mehr

 

Frankfurt Airport
(0)

LKW kollidiert mit Airbus A-380

Der LKW-Fahrer kam ins Krankenhaus. Für Lufthansa ergibt sich ein Schaden von 1,5 Mio. Euro, da eines der Triebwerke stark beschädigt wurde. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media