Carlson

(0)

Steigt Accor bei Radisson ein?

Die Carlson-Gruppe sucht angeblich nach Partnern oder Käufern für die eigene Hotelkette Carlson Rezidor. Als Interessenten werden nun der Accor-Konzern und die chinesische HNA Group gehandelt.

04.03.2016, 11:18 Uhr
Hingucker: Das Radisson Blue in Frankfurt zählt zu den spektakulärsten Hotelbauten von Carlson Rezidor.
Foto: Rezidor

Die HNA Group aus China und Europas führender Hotelkonzern, Accor Hotels, seien an einem Einstieg bei Carlson Rezidor interessiert, berichtet der Wirtschaftsdienst Bloomberg mit Verweis auf nicht näher genannte Insider. Der Wert des Geschäfts wird mit zwei Mrd. US-Dollar (1,84 Mrd. Euro) beziffert. Der Deal könnte laut Bloomberg bis Mitte des Jahres perfekt sein.

Der Konzentrationsprozess in der internationalen Hotellerie würde mit den Veränderungen bei Carlson weiter zunehmen. Erst Ende vergangenen Jahres hatte Accor Hotels das kanadische Hotelunternehmen FRHI mit den Marken Fairmont, Raffles und Swissôtel übernommen. Außerdem hatte Marriott die Starwood-Gruppe gekauft.

Der zweite mögliche Kauf-Kandidat von Carlson Rezidor, die HNA Group aus dem südchinesischen Haikou, kennt sich ebenfalls im Hotel- und Tourismussektor aus. Das Unternehmen zählt unter unter anderem zu den größten Anteilseigenern der spanischen Hotelkette NH Hotels.

Zu Carlson Rezidor gehören mehr als 1100 Hotels mit etwa 174.000 Zimmern weltweit. Zu den bekanntesten Marken zählen Radisson, Radisson Blu und Radisson Red sowie die Country Inns and Suites. Die Carlson-Gruppe als Eigentümer betreibt zudem den Geschäftsreiseanbieter CWT sowie insbesondere in den USA zahlreiche Restaurants.

Laut Bloomberg kommentieren die Unternehmen die entsprechenden Berichte nicht. Auch gegenüber fvw.de nimmt Accor keine Stellung. Auf eine Anfrage bei Carlson gab es bislang keine Reaktionen. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Reiserecht
(0)

Airline haftet für verspäteten Passagier

Ein Fluggast erscheint nicht zum Boarding, sein Gepäck muss wieder ausgeladen werden, die Flugreise verzögert sich deutlich: In diesem Fall muss die Airline eine Entschädigung zahlen. Dieses Urteil erschien jetzt bei „Reiserecht Aktuell“. mehr

 

Airport-Statistik
(0)

Dortmund punktet mit Pünktlichkeit

An keinem deutschen Airport wird der Flugplan so gut eingehalten wie am Flughafen Dortmund. Dort starten und landen 91 Prozent der Flüge höchstens 15 Minuten nach der geplanten Zeit. Dies hat der Dienstleister OAG herausgefunden. mehr

 

Fraport | Lufthansa
(0)

Annäherung im Gebühren-Streit

In den Streit über Gebühren-Nachlässe am Frankfurter Flughafen kommt Bewegung. Erstmals setzten sich der Ministerpräsident und der Wirtschaftsminister Hessens mit den Vorstandsvorsitzenden von Fraport und Lufthansa zusammen. mehr

 

Elvia
(0)

Terror als Rücktrittsgrund – mit Einschränkungen

Die Allianz Global Assistance ersetzt bei ihrem Elvia Komplettschutz von Mai an auch Stornokosten wegen eines Terroranschlags am Reiseziel. Allerdings ist das Kleingedruckte beachtlich. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media