China

(0)

Visumfrei jetzt auch nach Wuhan

Der 72-Stunden-Aufenthalt, für den keine Einreise-Genehmigung benötigt wird, gilt allerdings nur für Transitreisende in ein Drittland. Die normale Visumpflicht bleibt unberührt.

09.02.2015, 12:28 Uhr

Für deutsche Staatsangehörige besteht vom 1. März an die Möglichkeit eines 72-stündigen visumfreien Aufenthalts in der chinesischen Stadt Wuhan. Die Regelung galt bislang schon für Peking, Schanghai, Kanton/Guangzhou und Chengdu sowie Chongqing, Dalian, Schenyang, Kunming, Guilin und Xian.

Voraussetzung ist, dass Reisende im Besitz eines fest gebuchten Flug-Tickets für den direkten Weiterflug in ein Drittland oder nach Hongkong, Macao oder Taiwan innerhalb von 72 Stunden sind. Falls für das Drittland Visumpflicht besteht, ist auch ein entsprechendes Visum nachzuweisen. Zudem muss man unmittelbar aus dem Ausland ein- und dorthin wieder ausreisen. Das jeweilige Verwaltungsgebiet darf nicht verlassen werden. (OG)

Weitere Business Travel-News

Apple Maps
(0)

Nahverkehrsdaten jetzt auch für Paris

Konkurrenz für Google: Apple Maps implementiert für die französische Hauptstadt Paris Echtzeitinformationen des Öffentlichen Personennahverkehrs. So kann man sich nun auch mit der Apple Watch durch die Stadt navigieren lassen. mehr

 

Großbritannien
(0)

Streik der Londoner U-Bahn Anfang Mai

Zwei wichtige Verkehrsknotenpunkte in der britischen Hauptstadt London werden am 7. Mai für 24 Stunden bestreikt: An den Stationen Waterloo und London wollen U-Bahn-Mitarbeiter die Arbeit niederlegen. mehr

 

Reiserecht
(0)

Airline haftet für verspäteten Passagier

Ein Fluggast erscheint nicht zum Boarding, sein Gepäck muss wieder ausgeladen werden, die Flugreise verzögert sich deutlich: In diesem Fall muss die Airline eine Entschädigung zahlen. Dieses Urteil erschien jetzt bei „Reiserecht Aktuell“. mehr

 

Alitalia
(0)

Mitarbeiter lehnen Sanierungsplan ab

Die Zukunft von Alitalia ist ungewiss. Denn die Mitarbeiter haben gegen den ausgehandelten Rettungsplan gestimmt. Regierungschef Paolo Gentiloni hatte vor der Abstimmung gesagt: „Es gibt keinen Plan B.“ mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media