Cityline

(0)

Lufthansa vor Tarifabschluss bei Regionaltochter

Die Lufthansa hat einen weiteren Tarifkonflikt mit ihrer Belegschaft gelöst. Mit der Gewerkschaft Ufo hat sich das Unternehmen darauf geeinigt, wie es mit den rund 1100 Flugbegleitern der Regionaltochter Lufthansa-Cityline weitergehen soll.

19.02.2016, 18:14 Uhr
Lufthansa hat sich mit den Flugbegleitern von City Line (hier die komplette Crew) geeinigt.
Foto: DLH

Beide Seiten bestätigten am Freitag einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“, demzufolge der Belegschaft an den geschlossenen Stationen Hamburg, Hannover, Berlin, Düsseldorf, Bremen und Stuttgart Abfindungen und Wechselprämien angeboten werden sollen. Ausscheidende könnten für jedes Beschäftigungsjahr das Anderthalbfache ihres Monatsgehalts als Abfindung erhalten. Wer nach Frankfurt oder München zieht, kann auf eine Wechselprämie von 39.000 Euro und eine Umzugspauschale von 15.000 Euro setzen.

Auch das Pendeln zu den Drehkreuzen soll möglich sein, wobei allerdings auf einen Teil des Freizeitausgleichs verzichtet werden müsste. „Wichtig war für uns die absolute Freiwilligkeit“, erklärte Ufo-Chef Nicoley Baublies. Die Einigung steht noch unter dem Vorbehalt einer Urabstimmung der Beschäftigten bis zum kommenden Freitag. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Lufthansa
(0)

Erstes W-LAN für Mittelstrecken-Jets

Internet-Breitbandzugang auf Jets für Deutschland- und Europa-Flüge – daran arbeitet die Lufthansa. Nach der nun erteilten Betriebsgenehmigung kommt die Ausrüstung der Flotte damit voran. mehr

 

Deutsche Bahn
(0)

Gewerkschaft warnt vor Arbeitsplatzabbau

Höhere Nutzungsgebühren für Eisenbahngleise und Bahnhöfe schrecken Eisenbahner-Gewerkschaft auf. Zusätzliche Belastungen und mehr Wettbewerb könnten Arbeitskräfte vernichten. mehr

 

Hauptstadt-Flughafen
(0)

Spitzentreffen wegen Baugenehmigung

Endlich Nägel mit Köpfen für den Eröffnungstermin. Für die Genehmigungsprobleme am BER will an diesem Montag eine Spitzenrunde um Bahnchef Rüdiger Grube und den Berliner Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) eine Lösung finden. mehr

 

Emirates
(0)

Christoph Müller soll in Chefetage einziehen

Der scheidende CEO von Malaysia Airlines, Christoph Müller (54), soll bereits einen neuen Arbeitsvertrag auf dem Tisch liegen haben: von Emirates Airline. Die Fluggesellschaft aus Dubai will ihn zum Chief Transformation Officer machen. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media