Code Sharing

(0)

Lufthansa und Air Astana kooperieren

Air Astana und Lufthansa haben ein Code Sharing für die Strecken von Frankfurt nach Almaty und Astana vereinbart. Die kasachische Fluggesellschaft zieht deshalb in Frankfurt um.

15.03.2017, 14:12 Uhr
Die Langstreckenflotte von Air Astana besteht aus Boeing B-767-300.
Foto: Boeing

Für die Flüge von Air Astana zwischen Frankfurt und Astana sowie Almaty und von Lufthansa nach Astana werden ab dem 26. März die Flugnummern beider Airlines verwendet. Dadurch können auch die Flüge beider Airlines in einem Ticket kombiniert werden.

Um den Reisekomfort für die Passagiere vor dem Hintergrund der neuen Kooperation mit Lufthansa anzuheben, wird Air Astana zum selben Zeitpunkt ins Terminal 1 des Frankfurter Flughafens umziehen. Die Airline hatte bislang ihren Check-in im Terminal 2. Der Check-in für Air Astana wird im Bereich C angesiedelt sein.

Für Air Astana ergibt sich dadurch ein erheblicher Vorteil im Vertrieb in Deutschland. „Wir freuen uns, dass die langjährige gute Verbindung zwischen Air Astana und Lufthansa jetzt durch die Codeshare-Vereinbarung noch weiter verstärkt wird“, sagte Peter Foster, President und Chief Executive Officer von Air Astana. (GJ)

Weitere Business Travel-News

Cockpit-Sicherheit
(0)

Vier-Augen-Prinzip auf dem Prüfstand

Das kurz nach dem Germanwings-Absturz eingeführte Vier-Augen-Prinzip im Flugzeug-Cockpit steht bei den größeren deutschen Airlines auf dem Prüfstand. mehr

 

USA-Einreisen
(0)

Regierung erschwert Visa-Prozess

Trump zieht weiter durch. „Extreme Überprüfungen“ hat er für Einreisende versprochen – und er hält Wort. Er braucht dazu nicht einmal einen Einreise-Stopp. mehr

 

Anschlag in London
(0)

Weitere Opfer ringen ums Überleben

London trauert um die Opfer des jüngsten Terroranschlags. Scotland Yard ermittelt unterdessen weiter, sucht nach möglichen Hintermännern und Mitwissern. mehr

 

Anschlag in London
(0)

Dem Terror die Stirn bieten

Nach dem ersten Schock über den Anschlag mit vier Toten und etwa 40 Verletzten beginnt in London die Aufarbeitung. Die Botschaft lautet: Auf keinen Fall unterkriegen lassen. Doch über den Attentäter gibt es beunruhigende Erkenntnisse. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media