Condor

(0)

Mehr Jets für die Langstrecke

Die zu Thomas Cook gehörende Airline Condor stockt ihre Flotte auf. Die von Deutschland aus operierende Fluggesellschaft bekommt drei zusätzliche Maschinen, Thomas Cook Airlines erhält einen weiteren Jet.

21.01.2016, 07:48 Uhr
Condor baut die Flotte aus: Ab Mai kommen drei neue Langstreckenjets vom Typ Boeing B-767 hinzu.
Foto: Condor

Die Thomas Cook Airlines inklusive Condor setzen auf Wachstum und bekommen ab Mai vier neue Langstreckenjets, die die Flotte ergänzen werden: Drei Boeing B-767-300ER gehen an Condor, die dann 16 Maschinen des Typs betreibt. Eine weitere Maschine vom Typ Airbus A-330-200 wird die Flotte von Thomas Cook Airlines UK in Manchester ergänzen.

Speziell die Condor-Maschinen sollen dazu beitragen, die Frequenzen auf bisherigen Routen zu erhöhen. Im Mai kommt die erste, die beiden anderen stoßen dann im Juli dazu. Alle Maschinen werden über Business-, Premium-Eco- und Eco-Sitze verfügen und den Gästen jeweils ein persönliches Unterhaltungsprogramm am Platz bieten.

Thomas Cook Airlines erhält den A-330 ebenfalls bereits im Mai. Die Maschine wird allerdings keine Business Class aufweisen, aber Video-on-Demand am Platz bieten. Die A-330 ist dann die siebte Maschine des Typs in der Flotte der Briten.

Insgesamt betreiben die Thomas Cook Airlines derzeit 91 Flugzeuge, 42 davon sind bei Condor beheimatet. Condor feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen. (RIM)

Weitere Business Travel-News

Proteste gegen Arbeitsmarktreform
(0)

Eiffelturm in Paris dicht

Touristen haben es momentan in Frankreich nicht leicht. Anhaltende Proteste gegen die Arbeitsmarktreform hindern Touristen erneut am Besuch des Eiffelturms. mehr

 

USA-Einreise
(0)

Behörden wollen Infos zu Social-Media-Profile

Reisende in die USA sollen künftig auch nach ihren Social-Media-Konten befragt werden. Die US-Grenzschutzbehörde hat einen entsprechenden Antrag gestellt. „Kriminelle Aktivitäten“ sein so klarer zu erkennen. mehr

 

Meldepflicht
(0)

Airbnb verklagt San Francisco

Wer in San Francisco eine Privatunterkunft vermieten will, muss von Ende Juli an strenge Auflagen erfüllen. Bei Verstößen drohen Vermietern und Portalbetreibern empfindliche Strafen. Das will Airbnb nicht akzeptieren. mehr

 

Brexit-Referendum
(0)

Ryanair wendet sich von Königreich ab

Europas größter Billigflieger, der in Großbritannien beträchtliche Marktanteile errungen hat, fokussiert sich stärker auf EU-Länder. Keiner der neuen Boeing-Jets soll im Vereinigten Königreich stationiert werden. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media