Condor

(0)

Vorabend-Check-in ohne Parkgebühr

Bequemer und zeitsparender am Vorabend in Frankfurt einchecken? Dazu startet der Ferienflieger nun einen neuen Testbetrieb.

04.11.2014, 14:45 Uhr
Für besonders frühe Abflüge sowie bis 14.30 Uhr bietet Condor das Vorabend-Check-in.
Foto: Condor_730

Vom 6. November bis zum 23. Dezember testet die Condor einen neuartigen Drive-in Service, bei dem Urlauber ihr Gepäck unmittelbar am P36 aufgeben können. Der Condor Drive-in am Flughafen Frankfurt ist während der Testphase täglich von 17 bis 21 Uhr geöffnet. Dort kann jeweils das Check-in für Flüge, die am Folgetag bis 14.30 Uhr starten, vorgenommen werden – mit Ausnahme der Dienste in die USA und nach Puerto Rico.

Reisende finden den Condor Drive-in in Richtung Terminal 1/Ankunft. Im Ankunftsbereich führen Hinweisschilder zum „P36“ (Parkplatz 36), wo Condor Gäste, die den Condor Drive-in Service nutzen, ihr Auto kostenfrei parken können. Die Check-in-Schalter befinden sich in einem speziell gekennzeichneten Check-in-Häuschen in unmittelbarer Nähe.

Wie der Vorabend Check-in an den Condor Schaltern im Terminal ist dieser neue Service für Gäste der Business Class und Premium Economy Class sowie für Kinder unter zwölf Jahren kostenfrei und steht allen anderen Condor Passagieren für fünf Euro pro Person zur Verfügung.

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Japanische Airline ANA
(0)

Geschlechterneutrale Toiletten in Lounges

Die ANA macht Ernst mit ihrer „Erklärung zur Vielfalt und Integration“ und führt unter anderem geschlechtsneutrale Toiletten ein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen verstärkt für Vielfalt sensibilisiert werden. mehr

 

Aktienkurse nach dem Brexit
(0)

Kaum erholt, weiter geschwächt

Die Börsenkurse großer Reiseunternehmen und Airlines zeigen sich im Laufe des Freitags nach dem Brexit lustlos auf niedrigem Niveau. Mit neuer Hoffnung in die neue Woche, lautet jetzt das Motto. mehr

 

Brexit-Referendum
(0)

Britische Touristen ohne Geld im Ausland

Nach dem EU-Referendum gibt es Probleme beim Wechseln der britischen Landeswährung im Ausland. Über Twitter machen Betroffene ihrem Ärger Luft. mehr

 

DB-Chef Rüdiger Grube
(0)

„Fehler der Hotellerie nicht wiederholen“

Die Deutsche Bahn (DB) will die Entwicklung der eigenen Mobilitätsplattform forcieren. Bahn-Chef Rüdiger Grube fürchtet ansonsten, Geschäfte an andere Mobilitäts- und Vergleichsportale zu verlieren. Gleichzeitig gründet die Bahn eine eigene Digital-Ventures-Tochtergesellschaft. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media