Corporate Rates Club

(0)

Firmenkunden-Portal hofft auf Umsatzplus

Ein überarbeiteter Internet-Auftritt soll die Geschäfte vom Corporate Rates Club weiter ankurbeln. Dabei lief schon das vergangene Jahr für Geschäftsführer Michael Krenz und sein Team erfolgreich.

07.05.2015, 07:30 Uhr
CRC-Chef Michael Krenz ist mit dem Geschäftsverlauf 2014 äußerst zufrieden.
Foto: Stefan Scholtz

Der Corporate Rates Club (CRC) hat eine neue Homepage freigeschaltet. Sie soll den Nutzern der Hotelbuchungsplattform mit ihrem klaren Design eine schnellere Orientierung als bislang ermöglichen. Gleichzeitig hofft Geschäftsführer Michael Krenz dadurch auch auf weiter steigende Umsätze seines Firmenkunden-Portals.

Wobei sich der Chef des Stralsunder Unternehmens schon über die Entwicklung im vergangenen Jahr wahrlich nicht beschweren kann. So konnte der Mittelständler seinen Umsatz 2014 im Vergleich zu 2013 um 23 Prozent auf 14 Mio. Euro steigern. Der Gewinn legte im gleichen Zeitraum sogar um 30 Prozent zu. Absolute Zahlen nennt das Unternehmen dazu allerdings nicht.

Grund für das starke Wachstum vom Corporate Rates Club, der sich mit seiner Plattform ausschließlich an Unternehmen und deren Reisende wendet, war vor allem der Gewinn zahlreicher Neukunden. Darunter befinden sich unter anderem die Techniker Krankenkasse sowie der IT-Dienstleister Datev.

Für das laufende Jahr geht CRC-Chef Krenz von einem weiteren Umsatzzuwachs aus. Er rechnet mit einem Anstieg von gut 20 Prozent auf dann 17 Mio. Euro. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Serviced Apartments
(0)

Derag Livinghotels kooperiert mit Acomodeo

Serviced Apartments werden größtenteils noch per Telefon oder E-Mail gebucht. Der Anbieter Derag Livinghotels will das nun ändern. mehr

 

Berlin
(0)

Am BER soll billiger gebaut werden

Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird der Ausbau geplant – jedoch für kleineres Geld als bisher. Flughafenchef Lütke Daldrup muss sich derweil Fragen zu Beraterverträgen gefallen lassen. mehr

 

Manchester
(0)

22 Tote nach Bombenanschlag auf Popkonzert

Schock in Großbritannien: Bei einem Konzert von Popstar Ariana Grande in Manchester gibt es eine Explosion mit vielen Toten, darunter auch Kinder. Am Morgen steht für die Polizei fest: Es war ein Anschlag. mehr

 

Drittes Terminal
(0)

Fraport prüft schnelleren Ausbau

Der sogenannte Flugsteig G könnte schon vor 2023 zur Verfügung stehen. Fraport will damit mehr Billigflieger nach Frankfurt holen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media