CWT

(0)

Geschäft auf Vorjahresniveau

Geschäftsreise-Anbieter CWT hat im vergangenen Jahr die abgekühlte Weltkonjunktur zu spüren bekommen. CEO Douglas Anderson ist mit dem Erreichten dennoch zufrieden.

von Martin Jürs, 15.02.2013, 08:40 Uhr
CWT-CEO Douglas Anderson ist mit den Zahlen von 2012 zufrieden.
Foto: CWT

Zahlen sind nicht gleich Zahlen. Sie lassen meist einen gewissen Interpretationsspielraum. Das gilt auch für die nun veröffentlichten Umsatz- und Buchungszahlen von Geschäftsreise-Anbieter CWT. Der vermeldet für das zurückliegende Jahr jedenfalls einen global vermittelten Umsatz von 27,7 Mrd. US-Dollar (19,3 Mrd. Euro), was einem Minus von 1,1 Prozent im Vergleich zu 2011 entspricht. Die Zahl der Buchungen nahm gleichzeitig um 0,3 Prozent von 61,9 auf 61,7 Millionen ab. Man könnte daher von Stagnation oder gar Rückgang sprechen, CWT entscheidet sich dagegen für Stabilität und spricht vom Erreichen des Vorjahresniveaus – was sich eindeutig positiver liest.

Ein Ansatz, den man teilen kann. Schließlich hatte CWT – wie auch die anderen Geschäftsreise-Anbieter – 2012 mit einer sich abkühlenden Weltkonjunktur zu tun. Angesichts der wirtschaftlichen Herausforderungen hat sich der Anbieter mit Blick auf die vermittelten Umsätze also achtbar aus der Affäre gezogen – über das eigene Netto-Ergebnis macht CWT traditionell keine Angaben.

Auffallend bei den publizierten Werten sind die unterschiedlichen Entwicklungen in den einzelnen Regionen. So stehen Zuwächsen bei den Buchungen in Lateinamerika (plus 19 Prozent) und Nordamerika (plus 2,3 Prozent) Rückgänge im asiatisch-pazifischen Raum (minus 2,4 Prozent) und in der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika mit minus 4,4 Prozent) gegenüber.

„Wir sind froh über unsere Leistung im vergangenen Jahr“, bilanziert Douglas Anderson, President und Chief Executive Officer von CWT. „Als Global Player mit lokaler Nähe zu den Unternehmen haben wir ein ausgewogenes Kundenportfolio. Dieses bietet uns Stabilität in einem schwankenden wirtschaftlichen Umfeld.“

Das CWT das vergangene Jahr mit stabilen Werten abgeschlossen hat, ist auch dem wachsenden Spezialgeschäft zu verdanken. So wuchs der Brutto-Umsatz der Abteilung CWT Energy, die sich auf Firmen aus dem Öl- und Gassektor sowie aus der Schifffahrts- und Offshore-Branche konzentriert, um 22 Prozent. Die Zahl der in diesem Segment generierten Buchungen lag bei 2,3 Millionen.

Überproportionale Zuwächse verzeichnete auch die CWT Solutions Group. Die Beratungssparte von CWT steigerte ihre Umsätze um 17 Prozent. Positiv entwickelte sich ebenfalls das Mice-Geschäft. So wuchs der Bereich CWT Meetings & Events um zehn Prozent. Die CWT-Mitarbeiter organisierten weltweit 35.000 Veranstaltungen für rund eine Million Teilnehmer.

Weitere Business Travel-News

Hamburg Süd
(0)

Reiseagentur von Verkaufsplänen betroffen

Die Reederei Hamburg Süd, zu der auch die gleichnamige Reiseagentur gehört, wird an die dänische Maersk-Gruppe verkauft. Wie es mit dem Reisebüro weitergeht, ist offen. mehr

 

Frankfurt Airport
(0)

Lufthansa kritisiert neue Entgeltverordung

Die veränderte Gebührenordung für den Flughafen Frankfurt bevorteile Newcomer weiterhin unangemessen. So lautet die Kritik von Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister auf die Entscheidung des hessischen Wirtschaftsministers. mehr

 

Fraport
(0)

Ryanair erhält weniger Vorteile in Frankfurt

Der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir hat die großen Rabatt-Vorteile für neue Airlines auf dem Frankfurter Flughafen gekippt. Rabatte gibt es nun für alle Airlines. mehr

 

Flixbus
(0)

Fernbus-Anbieter entdeckt Wirtschaftlichkeit

Bisher ist die junge Branche um Marktführer Flixbus hauptsächlich für extrem niedrige Preise und fehlende Gewinnmargen bekannt. Das könnte sich laut Medienberichten bald ändern. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media