CWT

(0)

Kooperation mit Start-up-Plattform

Die Technik treibt die Geschäftsreisebranche. Darauf reagiert Dienstleister CWT und kooperiert künftig mit dem Gründerzentrum Plug and Play in den USA.

26.02.2016, 12:16 Uhr
Hier spielt die Musik: Online-Anwendungen werden im Business-Travel immer wichtiger. Auch deshalb kooperiert CWT nun mit der Plattform Plug and Play aus den USA.
Foto: Thinkstock

Geschäftsreiseanbieter CWT arbeitet künftig mit Plug and Play zusammen, einem Start-up-Gründerzentrum im US-amerikanischen Silicon Valley. Der Geschäftsreisedienstleister will durch die Kooperation bei der Auswahl der meistversprechenden Start-ups für hochmoderne Produkte und Services im Segment Tourismus mitwirken und sich den Zugriff auf entsprechende Lösungen sichern.

Die Start-up-Plattform unterhält dabei mit Travel & Hospitality einen eigenen Bereich für die Reisebranche. Mit Unterstützung durch CWT wird Plug and Play in diesem Jahr jeweils 20 bis 30 Start-ups in seine zwei Travel-&-Hospitality-Förderklassen aufnehmen. Alle Start-ups, die für das dreimonatige Programm zugelassen werden, erhalten die Möglichkeit, sich von Mentoren aus führenden Unternehmen der Reise- und Hotelbranche beraten zu lassen.

„Durch die Zusammenarbeit mit Plug and Play können wir Start-ups aktiv dabei unterstützen, sich einen Weg durch die komplexen Strukturen der Reisebranche zu bahnen”, sagt Vincent Lebunetel, Vice President Corporate Innovation bei CWT. Gleichzeitig lerne man neue Sichtweisen auf die eigene Branche kennen und knüpfe wichtige Kontakte zu zukünftigen Marktführern und zu den Entwicklern aktueller Geschäftsreiseinnovationen, so Lebunetel weiter.

Plug and Play nimmt pro Jahr mehrere Tausend Start-ups unter die Lupe. In den vergangenen zehn Jahre hat das Unternehmen eigenen Angaben zu Folge mehr als 2000 von ihnen gefördert. Dafür arbeitet Plug and Play unter anderem mit gut 180 Venture-Capital-Firmen, 300 Unternehmen sowie 50 Universitäten in den USA aber auch auf internationaler Ebene zusammen. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Korean Air
(0)

Strafgebühr für No-Shows

Passagiere, die ihren gebuchten Flug nicht antreten, zahlen künftig 120 US-Dollar Strafe. Das gilt nicht, wenn sie vorher rechtmäßig stornieren. mehr

 

BTW
(0)

Merkel beim Tourismusgipfel

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt zum Gipfel des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW). Außerdem geht um es den interkulturellen Dialog und Digitalisierung. mehr

 

Hotellerie
(0)

Millionenspritze für Dorint

Die Hotelkette Dorint will ihre verlustreichen Häuser in Amsterdam, Neuss und Potsdam abstoßen. Laut Medienberichten will will Miteigentümer Dirk Iserlohe außerdem 60 Millionen Euro für eine neue Gesellschaft einsammeln. mehr

 

Finanzen und Beteiligung
(0)

Dobrindts Verkehrswegeplan in der Kritik

270 Milliarden Euro: So viel will die Bundesregierung bis 2030 in Straßen, Schienen und Wasserwege stecken. Von Umweltschützern und der Opposition gibt es viel Gegenwind für Verkehrsminister Dobrindt. Es geht ihnen um Grundsätzliches. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media