CWT Meeting & Events

(0)

Tagungsräume in Echtzeit buchbar

„CWT easy2meet“, so heißt die Software, über die Veranstaltungsplaner am sogenannten Instant-Booking teilnehmen können. Durch die Echtzeitbuchung entfällt der klassische Anfrageprozess.

von Oliver Graue, 19.05.2017, 11:31 Uhr
Felix Vezjak, Senior Director Meetings & Events Central Europe bei CWT, sieht auch Zeitvorteile für Hotels durch das neue Tool.
Foto: CWT

Veranstaltungsplaner, die vor allem Standard-Tagungen benötigen, können das neue CWT-Tool nutzen: Hotels und Tagungsräume lassen sich damit direkt und in Echtzeit durchbuchen. Zwar ist die Zahl der Häuser, die an der sogenannten Instant-Booking teilnehmen, noch vergleichsweise gering, einige größere Ketten sind jedoch schon dabei. „Dabei bietet diese Methode auch für die Hotels Zeitvorteile“, sagt Felix Vezjak, Senior Director Meetings & Events Central Europe. „Sie müssen nicht mehr umständlich Anfragen beantworten.“ In Deutschland sind etwa 2500 Tagungsräume auf diese Weise buchbar.

Für den Firmenkunden ist die Buchung gebührenfrei, das Hotel zahlt Provision an die Plattform. „Der zeitraubende Anfrageprozess, der bis zu 72 Stunden in Anspruch nehmen kann, verkürzt sich zudem auf wenige Sekunden“, so Vezjak.

Wer den klassischen Anfrageprozess bevorzugt, dem bietet CWT mittlerweile drei Varianten der Tagungsbuchung an. Gebührenfrei ist die Anfrage, bei der sich der Kunde zwischen drei Angeboten entscheiden kann und direkt im Hotel bezahlt. CWT finanziert das Modell durch die Provisionszahlungen der Hotels.

Das zweite Modell sieht Gebühren-Pauschalen vor, wenn CWT weitere Arbeiten etwa bei der Auswahl übernimmt. Bei der dritten Variante handelt es sich um die Komplettlösung, bei der sich die Agentur um alle Schritte des MICE-Sourcing kümmert.

Neu ist zudem wie bereits berichtet die Zusammenarbeit mit dem Medizin- und Sicherheitsdienstleister iSOS. Bestimmte Basisleistungen sind bereits im klassischen Event-Paket enthalten.

Weitere Business Travel-News

Air Berlin
(0)

Gewerkschaft VC will alle Pilotenjobs retten

Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) will bei der insolventen Air Berlin möglichst alle Pilotenjobs retten. Man werde nach der offiziellen Bekanntgabe der bevorzugten Bieter am Montag schnell auf die Unternehmen zugehen. mehr

 

Hurrikan „Maria“ | Dominica | St. Lucia
(0)

„Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“

Dominica, eine kleine Insel in der Karibik, bekam zu Wochenbeginn als eine der ersten die volle Wucht des Hurrikans „Maria“ zu spüren. Anders sieht es auf Saint Lucia aus. mehr

 

Partner Plus Benefit
(0)

Firmenförder-Programm mit neuer Website

Partner Plus Benefit, das KMU-Programm der Lufthansa für den Mittelstand, hat seinen Internet-Auftritt erneuert. Auch weitere Funktionen sind hinzugekommen. mehr

 

Nach Flugstreichungen
(0)

Ryanair bietet Piloten mehr Geld an

Bis zu 10.000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren Flugstreichungen aus Mangel an Piloten kommt. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media