DB

(0)

Bei scharfen Grenzkontrollen weniger Züge ins Ausland

Bahnchef Rüdiger Grube hat vor gravierenden Folgen gewarnt, sollten an der deutschen Grenze wegen des Flüchtlingsandrangs scharfe Kontrollen eingeführt werden. Würden die Grenzen wieder streng überwacht, müsse der Konzern Verbindungen ins Ausland einstellen.

02.02.2016, 14:53 Uhr
DB-Chef Rüdiger Grube
Foto: Deutsche Bahn AG

„Die Freizügigkeit des Schengen-Abkommens ist die Grundlage unseres internationalen Zugverkehrs“, sagte Grube der „Bild“-Zeitung. Würden die Grenzen wieder streng überwacht, müsse die Deutsche Bahn Verbindungen ins Ausland einstellen. „Die dann anfallenden Kontrollen und Verzögerungen wären nicht tragbar.“ Ein Bahnsprecher ergänzte, die Bahn-Mitarbeiter seien zu Passkontrollen nicht befugt und auch nicht entsprechend ausgebildet.

Indes verlängert Dänemark die vorübergehenden Passkontrollen an den deutschen Grenzübergängen um weitere 20 Tage. Die Regierung ergreife die Maßnahme, weil sie notwendig sei, um eine „instabile Situation“ in Dänemark zu verhindern, sagte Integrationsministerin Inger Støjberg am Dienstag. Dänemark kontrolliert seit Anfang Januar stichprobenartig Pässe bei der Einreise. Damit hatte die Regierung auf die systematischen Kontrollen reagiert, die Schweden an der Grenze zu Dänemark eingeführt hatte. Verkehrsunternehmen sind seit dem 4. Januar verpflichtet, alle Passagiere in Zügen, Bussen und Fähren aus Dänemark zu überprüfen. Die schwedischen Kontrollen gelten vorerst bis zum 8. Februar. (dpa)

Weitere Business Travel-News

BER
(0)

Sondersitzung des Aufsichtsrats beantragt

Nach der Entlassung von Technik-Chef Jörg Marks am neuen Hauptstadt-Flughafen sehen Aufsichtsratsmitglieder Klärungsbedarf. Es sei eine Sondersitzung im Gespräch, sagte ein Aufsichtsratsmitglied der „Deutschen Presse-Agentur“. mehr

 

GfK-Konsumklimastudie für Februar 2017
(0)

Stimmung fällt etwas ab

Nach dem glänzenden Start in das Jahr 2017 ist die Verbraucherstimmung in Deutschland im Februar wieder gefallen. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung gehen zurück. mehr

 

Frankfurt Airport
(0)

Für Billigflieger wappnen

Deutschlands größter Airport könnte – nicht zuletzt wegen expansiver Billigflieger – in Kürze an seine Kapazitätsgrenze stoßen. Die Planungen für einen kurzfristigen Kapazitätsausbau laufen an. mehr

 

Flughafen Amsterdam
(0)

Bruchlandung wird untersucht

Nach der Bruchlandung einer Maschine der britischen Regional-Fluggesellschaft Flybe suchen die Behörden nach der Unfallursache. Womöglich lag es am Sturm. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media