DER Business Travel

(0)

Kontinuität für die Kunden

DER Touristik und FCM Travel Solutions beenden Anfang nächsten Jahres ihre langjährige Zusammenarbeit. Warum für die meisten Kunden alles beim Alten bleibt, erklärt DER-Business-Travel-Chef Christoph Führer.

21.04.2017, 07:44 Uhr
Steht zur Kontinuität – Christoph Führer, Chef von DER Business Travel.
Foto: DER Touristik

Die Kunden waren umfassend informiert, noch bevor die überraschende Nachricht vom Partnerwechsel die Runde machte. Ab Januar 2018 nämlich wird die Geschäftsreise-Sparte der DER Touristik wieder unter dem Namen firmieren, den sie bis 2006 getragen hatte: DER Business Travel. Neuer Partner wird dann statt FCM Travel Solutions American Express Global Business Travel sein.

Doch trotz dieser strategischen Entscheidung betont DER-Business-Travel-Chef Christoph Führer gegenüber der fvw: „Für den absolut größten Teil unserer Geschäftsreise-Kunden bleibt alles beim Alten.“ Denn deren Verträge behalten ihre Gültigkeit, ob sie nun mit FCM oder mit der DER Reisebüro oHG geschlossen worden sind, die seit nunmehr elf Jahren unter der Marke FCM auf dem deutschen Markt ihr Firmengeschäft betreibt. Das heißt die Unternehmen, die mit DER vertraglich verbandelt sind, werden wie gewohnt von ihren Ansprechpartnern betreut.

Wie sich die Zusammenarbeit mit dem ab Januar 2018 neuen internationalen Netzwerkpartner American Express gestalten wird, dürfte in den kommenden Monaten vor allem auch mit den Firmenkunden besprochen werden, die im Ausland vertreten sind. (IL)

Weitere Business Travel-News

Air Berlin vor Aufteilung
(0)

Start der Verkaufsverhandlungen

Bei Air Berlin soll nach der Insolvenz alles ganz schnell gehen. Lufthansa will sich möglichst rasch einen Teil an der Flotte sichern. Wann die Konkurrenten mit ins Spiel kommen, ist noch offen. mehr

 

Insolvente Airline
(0)

Air Berlin appelliert an die Reiseveranstalter

Wegen der Unsicherheit über den kurzfristigen Fortbestand des Air-Berlin-Betriebs zahlen die Veranstalter Flugtickets nur noch kurzfristig. Die CCO von Air Berlin und Niki versuchen, die Großkunden an Bord zu halten. mehr

 

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

Gewerkschaften sorgen sich um Beschäftigte

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die insolvente Air Berlin zu Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag aufgefordert. Auch die Industriegewerkschaft Luftverkehr (IGL) macht sich Gedanken über die Mitarbeiter. mehr

 

Deutschland-Tourismus
(0)

Umsatzplus für Hoteliers und Gastwirte

Im Gastgewerbe in Deutschland klingeln die Kassen. Umsätze und Übernachtungszahlen gehen nach oben. Die Branche blickt optimistisch in die nähere Zukunft. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media