Deutsche Bahn

(0)

Grube kündigt Service-Offensive an

Die Bahn wird 2800 dynamische Anzeigetafeln in den Bahnhöfen montieren, um die Reisenden besser zu informieren. Das ist der Vorbote einer Service-Offensive, so Bahn-Chef Rüdiger Grube.

28.07.2010, 11:32 Uhr

"Keine Frage, wir müssen besser werden bei Qualität und Service. Im September wird der Vorstand weitere Schritte unserer Kunden- und Qualitätsoffensive verstellen", kündigte Grube bei der Vorstellung des Halbjahresergebnisses der Bahn an. Das Unternehmen steht wegen der ausgefallenen Klima-Anlagen in den ICE-Zügen während des heißen Sommers in der Kritik.

Bahn-Chef Rüdiger Grube will den Service verbessern.
Foto: PR

Mit der geschäftlichen Entwicklung ist Grube hingegen zufrieden. Der Umsatz des Konzerns stieg um 12,8 Prozent auf 16,1 Mrd. Euro. Dabei profitierte er vor allem von der Belebung im Frachtgeschäft. Das operative Ergebnis stieg in den sechs Monaten um 26,1 Prozent auf 846 Mill. Euro.

Während der Schienenverkehr insgesamt einen leichten Rückgang (0,4 Prozent) bei den Reisenden verzeichnete, legte der für den Reisebüro-Vertrieb relevante Schienen-Fernverkehr 1,1 Mill. Fahrgäste (plus 1,9 Prozent) zu.

DB Regio verlor 5,9 Mill. Fahrgäste (minus 0,7 Prozent). Grube führt das auf verlorene Ausschreibungen zurück. Das sei jedoch ausdrücklich politisch gewollt, um die Wettbewerbe im Inland zu steigern. Entsprechend habe der Anteil von DB-Wettbewerbern an der Nutzung von Schienentrassen (nach gefahrenen Kilometern) von 17 auf 19 Prozent zugenommen. Der absolut größte Teil findet jedoch im Frachtverkehr statt.

© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media