Deutsche Bahn

(0)

Kein Erfüllen der GDL-Forderungen

Der DB-Personalvorstand Ulrich Weber (Foto) will das Ultimatum der Lokführer-Gewerkschaft GDL nicht akzeptieren. Nun droht ab Donnerstag ein neuer Ausstand.

17.02.2015, 13:53 Uhr

Die Deutsche Bahn will die mit einem Ultimatum verbundene Forderung der Lokführer-Gewerkschaft GDL nicht erfüllen. Das könnte bedeuten, dass die GDL am Mittwoch die Lokführer erneut zum Streik aufrufen wird.

Das von der Gewerkschaft vorgelegte Papier gebe nicht den Stand der gemeinsamen Verhandlungen wieder, sondern enthalte Maximalforderungen der GDL, stellte Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber in Berlin fest. „Verhandlungen verlaufen nicht nach dem Prinzip Pistole auf die Brust“, fügte er hinzu.

Die Gewerkschaft hatte die Bahn zuvor aufgefordert, bis Mittwoch um 11 Uhr ein Protokoll zu unterzeichnen, das den Verhandlungsstand aus Sicht der GDL wiedergibt. Geschehe dies nicht, werde er am selben Tag den GDL-Spitzengremien eine Fortsetzung der Streiks empfehlen, schrieb der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky.

Die GDL will Tarifverträge auch für Berufsgruppen jenseits der Lokführer durchsetzen, und zwar unabhängig von Tarifverträgen, die die Bahn mit der konkurrierenden Gewerkschaft EVG abgeschlossen hat. (dpa)

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

DB
(0)

Bahnkarten-Fälscher vor Gericht

Drei Männer haben vor dem Landgericht München gestanden, Bahntickets in großem Stil gefälscht zu haben. Die nachgemachten Fahrscheine seien täuschend echt gewesen. mehr

 

Advito Industry Forecast
(0)

Trendreport erwartet sinkende Flugpreise

Das Beratungsunternehmen Advito hat die globale Reisebranche unter die Lupe genommen. Hotelpreise werden laut dem Report leicht steigen. mehr

 

Istanbul-Anschlag
(0)

Perfide Explosionsabfolge

Nach dem verheerenden Terrorangriff auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul werden immer neue Details zum Tathergang bekannt. Die türkische Regierung vermutet den IS hinter dem Blutbad – doch ob sich überhaupt noch jemand zu der Tat bekennen wird, scheint fraglich. mehr

 

Egypt-Air-Absturz
(0)

Blackbox bestätigt Rauch an Bord

Noch immer ist unklar, warum genau die Egypt-Air-Maschine mit 66 Menschen an Bord am 19. Mai abstürzte. Nun haben Experten erste Ergebnisse der Auswertung des Flugdaten-Schreibers präsentiert. Auch der Stimmenrekorder könnte wertvolle Hinweise liefern. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media