Deutsche Bahn

(0)

Letzter Autozug rollt 2017

Die Bahn hat seit langem Pläne, aus dem Verkehr mit Autozügen auszusteigen. Nun steht das Datum für den letzten Zug fest.

07.07.2014, 11:20 Uhr
Der Autozug rollt seinem Ende entgegen.
Foto: Deutsche Bahn AG

Gemäß der Nachfrage stellt die Bahn die Autozüge schrittweise bis 2017 ein. Das Geschäft sei seit Jahren defizitär, bestätigte die Deutsche Bahn einen Bericht der „Stuttgarter Zeitung“. Den Betriebskosten stünden geringe Einnahmen und Verluste in zweistelliger Millionenhöhe pro Jahr gegenüber. Bereits im April war der letzte Autozug ab Berlin gefahren. Stattdessen werden Autos und Motorräder ab der Hauptstadt nicht mehr per Zug, sondern mit dem Lkw befördert.

Im vergangenen Jahr haben laut Medienberichten nur 200.000 Bahnkunden den Autozug genutzt. Die Bahn sei zudem europaweit einer der letzten Anbieter. Auf den Strecken Berlin–München und Düsseldorf–München soll dennoch geprüft werden, ob das Modell, bei dem der Kunde mit dem Zug fährt und das Auto per Lastwagen transportiert wird, aufrecht erhalten wird.

Medienberichten zufolge will die DB in Zukunft auch einige Nachtzug-Verbindungen streichen. Zum Fahrplanwechsel im Dezember soll dies die Verbindungen von Amsterdam, Basel und Prag nach Kopenhagen sowie von Hamburg, Berlin und München nach Paris betreffen. Die Linie von Warschau und Prag nach Amsterdam soll künftig in Köln enden. Grundsätzlich wolle der Konzern die Nachtzüge aber langfristig erhalten, hieß es. Ein neues Konzept werde derzeit erarbeitet.

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Air Berlin vor Aufteilung
(0)

Start der Verkaufsverhandlungen

Bei Air Berlin soll nach der Insolvenz alles ganz schnell gehen. Lufthansa will sich möglichst rasch einen Teil an der Flotte sichern. Wann die Konkurrenten mit ins Spiel kommen, ist noch offen. mehr

 

Insolvente Airline
(0)

Air Berlin appelliert an die Reiseveranstalter

Wegen der Unsicherheit über den kurzfristigen Fortbestand des Air-Berlin-Betriebs zahlen die Veranstalter Flugtickets nur noch kurzfristig. Die CCO von Air Berlin und Niki versuchen, die Großkunden an Bord zu halten. mehr

 

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

Gewerkschaften sorgen sich um Beschäftigte

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die insolvente Air Berlin zu Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag aufgefordert. Auch die Industriegewerkschaft Luftverkehr (IGL) macht sich Gedanken über die Mitarbeiter. mehr

 

Deutschland-Tourismus
(0)

Umsatzplus für Hoteliers und Gastwirte

Im Gastgewerbe in Deutschland klingeln die Kassen. Umsätze und Übernachtungszahlen gehen nach oben. Die Branche blickt optimistisch in die nähere Zukunft. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media