Deutsche Bahn

(0)

Mehr Angriffe auf Mitarbeiter

Körperliche Gewalt gegen Mitarbeiter der Deutschen Bahn nimmt weiter zu. Gegenmaßnahmen werden intensiviert.

18.04.2017, 08:39 Uhr

Die Zahl der Übergriffe auf Mitarbeiter der Deutschen Bahn (DB) ist nach Informationen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Bahnangestellte seien 2300 Mal angegriffen worden, heißt es dort. Das war ein Anstieg von 27 Prozent im Vergleich zum Jahr davor. 80 Prozent der Zwischenfälle ereigneten sich demnach, als Bahnpersonal das Hausrecht durchsetzen oder Fahrkarten kontrollieren wollte.

„Wir bemerken eine zunehmende Verrohung der Gesellschaft, die Hemmschwelle für Gewalt sinkt“, zitiert das RND einen Bahnsprecher. Es könne nicht sein, dass die bloße Frage nach der Fahrkarte zu Gewaltausbrüchen führe.

Die hohen Zahlen hatten sich schon im ersten Halbjahr 2016 angekündigt. Bereits im September kündigte die Bahn an, Pfefferspray und Alarmgeräte für Zugbegleiter, mehrere hundert Schutzhunde für die Sicherheitskräfte und Ausbildungseinheiten zu Deeskalation und Eigensicherung einzuführen. Während der Karnevalstage testeten Bahnmitarbeiter in diesem Jahr außerdem Kameras am Körper der Sicherheitsleute, sogenannte Bodycams. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Geschäftsreise-Anbieter
(0)

BCD Travel kauft in Polen zu

BCD Travel baut die Zahl der eigenen internationalen Niederlassungen aus. So hat die Geschäftsreise-Kette jetzt die langjährige Partneragentur in Polen übernommen. mehr

 

Neuer Account-Manager für Firmenkunden
(0)

LOT-Mannschaft in Deutschland wächst

Aitor Gamarra stößt neu zur LOT-Mannschaft in Deutschland. Er soll sich um das Firmenkunden-Geschäft kümmern. mehr

 

Air-Berlin-Flugmanöver (mit Video)
(0)

Letzter Jet aus Miami dreht niedrige Platzrunde

Abschiedsmanöver mit Nachspiel. Das Flugmanöver des letzten Airbus A-330 der Air Berlin aus den USA nach Düsseldorf beschäftigt nun das Luftfahrt-Bundesamt. mehr

 

Eurowings-CEO Thorsten Dirks
(0)

„Der Winter wird strubbelig“

Nach dem Vertragsabschluss mit Air Berlin steht Eurowings vor einem großen Wachstumssprung. Erstmals meldet sich nun auch deren CEO Thorsten Dirks, gleichzeitig Lufthansa-Vorstand, zu Wort. Wunder dürfen die Kunden wohl nicht von ihm erwarten: „Der Winter wird strubbelig“, so Dirks. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media