Deutsche Bahn

(0)

Sonderteams gegen Verspätungen

Das Thema Pünktlichkeit geht die Deutsche Bahn mit ungewohnten Ansätzen an. DB-Vorstand Ronald Pofalla will zunächst an wichtigen Knotenbahnhöfen mit Sonderteams die Verspätungen minimieren.

29.12.2015, 08:18 Uhr
Weniger Verspätungen an Knotenpunkten auflaufen lassen – das steht bei der DB ganz oben auf der To-Do-Liste.
Foto: Deutsche Bahn AG

Um im Zugverkehr pünktlicher zu werden, will die Deutsche Bahn Sonderteams bilden. Sie sollen sich um die zehn wichtigsten deutschen Knotenbahnhöfe kümmern, an denen besonders viele Verspätungsminuten anfielen, sagte Bahn-Vorstandsmitglied Ronald Pofalla der „Neuen Westfälischen“ in Bielefeld.

Vorstandschef Rüdiger Grube hatte Mitte Dezember angemahnt, beim Umbau des Konzerns müsse künftig mehr „in Verantwortlichkeit“ und weniger „in Zuständigkeiten“ gedacht werden. „Wir dulden keine Ressortegoismen mehr“, fügte er hinzu.

Pofalla sagte, beim Thema Pünktlichkeit „scheinen die Rezepte aus der Vergangenheit nicht mehr zu funktionieren. Hier brauchen wir neue Formen der Geschäftsfelder übergreifenden Zusammenarbeit.“ (dpa)

Weitere Business Travel-News

HRG
(0)

Neuer Name für Fußball-Joint-Venture

HRG ist der größte Reisedienstleister im deutschen Profi-Fußball. Auch mit Bayer 04 Leverkusen kooperiert man. Das gemeinsame Reisebüro wurde nun umbenannt. mehr

 

British Airways
(0)

Hilfe von Qatar Airways gesucht

Streiks eines Teils ihrer Kabinen-Crews treffen British Airways bislang nicht besonders. Doch demnächst muss auch der Oneworld-Partner Qatar Airways aushelfen. mehr

 

Planespotter
(0)

Flugzeug-Fans strömen zum G20-Gipfel

Planespotter scheuen keine Reise, um besondere Flugzeuge zu fotografieren. Zum G20-Gipfel versammelt sich die Szene am Hamburger Flughafenzaun. Es könnten mehrere Tausend werden. mehr

 

Flughafen Hamburg
(0)

Vertrag von Eggenschwiler verlängert

In die Phalanx der Flughafen-Chefs, die vorzeitig ihren Vertrag verlängert bekommen, reiht sich nun Michael Eggenschwiler in Hamburg ein. Er soll den Airport bis Ende 2022 führen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media