Deutscher Bundestag

(0)

Touristik-Vorbild Norwegen

Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Tourismusentwicklung im ländlichen Raum – über diese Themen informierte sich der Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages in Norwegen.

15.05.2017, 07:00 Uhr
Heike Brehmer ist Vorsitzende des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestags.
Foto: Foto-Objekt-Design-Koglin/Creative Commons 3.0

Der Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages hat auf Einladung von Innovation Norway unter anderem Oslo und Bergen besucht. Die staatliche norwegische Wirtschaftsförderungsorganisation und ihre Tourismusabteilung Visit Norway setzen bei ihrer strategischen Arbeit zur touristischen Weiterentwicklung Norwegens insbesondere auf Nachhaltigkeit und Digitalisierung, heißt es in einer Mitteilung von Innovation Norway. So hätten zum Beispiel die Förderung von E-Mobilität oder die Nachfragestimulierung im ländlichen Raum in Norwegen inzwischen auch international Vorbildcharakter.

„Norwegen hat die hohe Bedeutung des Tourismus als Faktor in der Neuausrichtung der norwegischen Wirtschaft erkannt“, lobt Heike Brehmer, Vorsitzende des Tourismusausschusses. „Das Ziel, die Nachhaltigkeit als Fundament zu definieren, ist ein wichtiges Vorhaben. Hier können wir wertvolle Anregungen für die weitere Tourismusentwicklung in Deutschland mitnehmen.“

Verbindung mit Nation Branding

Auch die Ansätze von Innovation Norway bezüglich Organisationsstruktur, Digitalisierung und Nation Branding ermöglichten spannende Synergien, so die Unionspolitikerin. „Wir begrüßen den Dialog mit Norwegen und leisten gerne unseren Beitrag, um die Beziehungen zwischen beiden Ländern zu vertiefen und weiterzuentwickeln.“

„Für uns als nationaler Wirtschaftsförderer ist es eine besondere Ehre, den Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages im Zuge seines Norwegen-Besuches begrüßen zu dürfen“, freut sich Manuel Kliese, Deutschland-, Österreich-, Schweiz- und Niederland-Chef von Innovation Norway. „Wir freuen uns, dass unser Ansatz der integrierten Funktionen aus Wirtschaftsförderung, Tourismusentwicklung und -Vermarktung kombiniert mit einem Nation Branding die Neugierde des Ausschusses geweckt hat.“ (OG)

Weitere Business Travel-News

Günstigere Tickets
(0)

Eurowings bietet gestrandeten AB-Kunden Heimflüge

Die Lufthansa-Tochter Eurowings will nach dem Ende des Flugbetriebs von Air Berlin am 27. Oktober gestrandeten Passagieren günstigere Rückflugtickets anbieten. Es gelten aber einige Voraussetzungen. mehr

 

Frankfurter Flughafen
(0)

Fraport testet selbstfahrende Shuttles

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Versicherung R+V testen den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen. Zwei Kleinbusse werden im Shuttle-Verkehr zwischen Terminal 1 und Terminal 2 unterwegs sein. mehr

 

EU-Gutachter
(0)

Kunde kann in Deutschland spanische Airline verklagen

Wer in Deutschland einen Flug bucht, kann einem EU-Gutachter zufolge hier auch seine Rechte einklagen – auch gegen ausländische Fluggesellschaften, die eine Teilstrecke der Verbindung abgewickelt haben. mehr

 

Exklusive Verhandlungen beendet
(0)

Air Berlin mit Easyjet noch immer nicht einig

Bei den Verkaufsverhandlungen zu Air Berlin könnten angesichts zäher Gespräche mit Easyjet nun weitere Bieter ins Spiel kommen. Ob eine Einigung mit Easyjet noch möglich ist, soll das Wochenende zeigen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media