Deutscher Luftverkehr

(0)

7,5 Mio. Fluggäste mehr

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht Verkehrszahlen fürs vergangene Jahr. An Deutschlands Flughäfen erhöhte sich das Verkehrsaufkommen mit vier Prozent gegenüber 2014 solide – trotz einiger großer Verlierer.

19.02.2016, 08:46 Uhr

Knapp 193,9 Mio. Passagiere registrierte das Statistische Bundesamt für 2015 auf Deutschlands Flughäfen. Wachstumsimpulse gingen im vergangenen Jahr vor allem vom Auslandsverkehr aus, dessen Passagierzahl sich gegenüber 2014 um 7,1 Millionen (plus 4,4 Prozent) auf 170,8 Millionen erhöhte. Im Inlandsverkehr stieg die Anzahl der Fluggäste dagegen nur um 0,4 Millionen (plus 1,5 Prozent) auf 23,1 Millionen. Bei der offiziellen staatlichen Statistik werden die innerdeutsch reisenden Passagiere, anders als in den Übersichten der Airports selbst, nur einmal gezählt.

Überaus robuste Zuwächse weist die Statistik für den Europa-Verkehr aus. Dort erhöhte sich das Aufkommen um 4,5 Prozent auf 132,9 Mio. Passagiere. Von den aufkommensstarken Zielländern gab es lediglich im Fall von Frankreich einen erstaunlichen Rückgang von 1,3 Prozent auf nur noch 7,1 Mio. Fluggäste.

Bei den Fernstrecken entwickelte sich insbesondere Asien prächtig. So erhöhte sich das Aufkommen im Asien-Verkehr um 7,2 Prozent auf 16,7 Mio. Fluggäste. Auch der Afrika-Verkehr legte mit 3,3 Prozent auf 5,8 Mio. Fluggäste noch beachtlich zu. Nur in Richtung Amerika – inklusive Lateinamerika und Karibik – fiel der Zuwachs mit nur 0,3 Prozent auf 15,9 Mio. Fluggäste marginal aus. (LS)

Die größten Gewinner unter den auch touristisch interessanten Zielländern waren in Übersee 2015:

  • Ägypten + 23,6 Prozent auf 1,5 Mio. Fluggäste
  • Japan + 11,2 Prozent auf 1,4 Mio. Fluggäste
  • Vereinigte Arabische Emirate + 11,1 Prozent auf 3,9 Mio. Fluggäste
  • Israel + 10,3 Prozent auf 1,2 Mio. Fluggäste

Die größten Verlierer unter den auch touristisch interessanten Zielländern waren in Übersee 2015:

  • Tunesien - 35,4 Prozent auf 696.000 Fluggäste
  • Singapur - 3,5 Prozent auf 715.000 Fluggäste
  • Südafrika - 2,0 Prozent auf 759.000 Fluggäste
  • Brasilien - 1,4 Prozent auf 867.000 Fluggäste

Weitere Business Travel-News

Stuttgart 21
(0)

Projektpartner wollen sich besser koordinieren

Um den Kostenrahmen nicht zu sprengen, sollen nun alle an einem Strang ziehen. Dafür soll eine neue Planungsrunde der wichtigsten Akteure sorgen. mehr

 

Istanbul-Anschlag
(0)

Ein Attentäter 2011 in Bulgarien verhaftet

Langsam lichtet sich das Dunkel um die Hintergründe zum fatalen Flughafen-Überfall. Einer der Selbstmordattentäter am Atatürk-Flughafen ist 2011 in bulgarischer Haft gewesen. mehr

 

Deutsche Bahn
(0)

ICE aus Angst vor Anschlag geräumt

Reale Gefahr oder reine Vorsichtsmaßnahme? Die Polizei hat vorsorglich einen ICE-Zug in Niedersachsen stoppen und evakuieren lassen, nachdem ein Reisender offenbar islamistische Parolen gerufen hatte. mehr

 

Istanbul-Anschlag
(0)

Regierung erhöht Sicherheitspersonal an Flughäfen

Bei den Attentätern von Istanbul soll es sich nicht um Türken gehandelt haben, sondern um Extremisten aus Ex-Sowjetrepubliken. Die türkische Regierung räumt inzwischen ein, dass Angreifer doch in das Terminal des Atatürk-Flughafens eindringen konnten. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media