Deutschland

(0)

Übernachtungen legen deutlich zu

Der Tourismus in Deutschland ist im vergangenen Jahr erneut gewachsen. Das Besondere: 82 Prozent der Übernachtungen in Deutschland tätigen Deutsche. Das größte Wachstum kommt aus dem Ausland.

11.02.2016, 08:31 Uhr
Die Übernachtungen in deutschen Hotels legten auch 2015 wieder spürbar zu.
Foto: imago/Westend61

Die ersten offiziellen Zahlen vom Statistischen Bundesamt sprechen für sich: Urlaub in Deutschland wird immer beliebter. Denn die Übernachtungen aus dem Inland steigen nach mehreren Rekordjahren in Folge erneut um zwei Prozent. Der Zuwachs aus dem Ausland beträgt sogar satte fünf Prozent.

2015 kamen deutsche Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Ferienhäuser und Campingplätze auf insgesamt 436,4 Mio. Übernachtungen. Das sind drei Prouzent mehr als im Jahr davor. Und auch 2014 gab es schon einen dreiprozentigen Zuwachs.

Das Interessante: Wie in den Vorjahren bestätigt sich, dass der Inlandstourismus schon fast seine Sättigungsgrenze erreicht hat. Denn: 82 Prozent der Übernachtungen in Deutschland tätigen Deutsche. Das größte Wachstum kommt aus dem Ausland. Insgesamt zählt das Wiesbadener Amt knapp 80 Mio. Übernachtungen.

Reinhard Meyer, Präsident des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) zeigt sich hoch erfreut: „Das sechste Spitzenjahr in Folge ist ein großer Erfolg und gleichzeitig Ansporn für Deutschlands Tourismus-Destinationen.“ Denn laut seiner Prognosen wird auch dieses Jahr gut. „Die Urlaubslust der Deutschen ist unverändert hoch, die meisten Deutschen wollen ihre Ferien wieder im eigenen Land verbringen. Daher rechnen wir auch für das laufende Jahr damit, dass wir das Vorjahresergebnis noch übertreffen können.“

Wie sich die Übernachtungen auf die einzelnen Bundesländer und Städte verteilen und welche Regionen besonders vom Boom profitiert haben, wird erst im Laufe der nächsten Wochen genau untersucht. (SP)

Weitere Business Travel-News

Neiddebatte
(0)

Verdi-Chef kritisiert CEO-Privilegien

Auch Verdi-Chef Frank Bsirske hat das abgesicherte Gehalt von Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann scharf kritisiert. mehr

 

Luxus-Hotellerie
(0)

Kempinski investiert im Nahen Osten

Kempinski Hotels will im kommenden Jahr mehrere neue Häuser im Oman, den Emiraten und Saudi-Arabien eröffnen. Die Hotelkette spricht von einer „langfristigen Version“. Ein Haus muss weichen. mehr

 

Job-Börse
(0)

Berlin an Air-Berlin-Mitarbeitern interessiert

Die Berliner Verwaltung ist weiter daran interessiert, Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin einzustellen. mehr

 

Fürstlicher Abflug
(0)

Empörung über Millionen für Air-Berlin-Chef

Die Fluggesellschaft mit den Schokoherzen hat offenbar auch ein Herz für ihre Chefs. Der absehbare goldene Handschlag empört Politiker, denn tausende Beschäftigte von Air Berlin fürchten um ihren Job. Was ist dran an den Vorwürfen? mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media