Dossier Elektroindustrie (Teil 3)

(0)

Business in Oslo, Rom und London

Alles Wichtige zu Anreise, Hotels und Meetings für Oslo, Rom und London auf einen Blick.

Seite 1 von 2
von Oliver Graue, 26.10.2015, 10:16 Uhr
Skulpturenpark Vigeland.
Foto: VisitOSLO/Normanns

MICE-Tipps für Oslo

Norwegens Hauptstadt hat sich gemacht. Galt sie lange Zeit als die graue Maus unter Skandinaviens Metropolen, zählt sie inzwischen zu den spannendsten Städten des Nordens. Architektonisch ist Oslo ebenso top wie designmäßig, kulinarisch und in Sachen Kultur. Vor allem die einst umstrittene Oper ist längst zum Wahrzeichen der Stadt geworden, und die ehemaligen Werftanlagen sind als Aker Brygge ein neues, schickes Wohn- und Geschäftsviertel zum Flanieren. Nicht zuletzt hat Oslo durch die derzeit schwache norwegische Währung ihren Schrecken als „unbezahlbar“ verloren.

Oper: Das Wahrzeichen der Stadt, 2008 eröffnet, lässt sich von der Wasserkante aus bis zum Dach begehen. Im eichenholzgetäfelten Innerem des markanten, eisberggleichen Baus lassen sich Empfänge abhalten.

Sightsseing: Die Oper, das Rathaus von 1939, das Nobelpreis-Zentrum, die Prachtstraße Karl Johans Gate, das Schloss, die Skischanze Holmenkollen, das Fram-Museum und der Skulpturenpark Vigeland – erkunden lässt sich Oslo entweder mit einer organisierten Busfahrt (HMK), per Hop-on-Hop-off-Bus oder ganz auf eigene Faust mit einem Audio-Guide.

Oslo in Kürze

Allgemein: Oslo ist Hauptstadt und mit 640.000 Einwohnern auch mit Abstand größte Stadt Norwegens.
Flughafen: Der Airport Gardermoen liegt 47 km nördlich der Stadt und lässt sich mit Bussen (etwa SAS Flybussen, ca. 40 Min., ca. 18 Euro), Lokalzügen und dem Expresszug Flytoget (23 Min. ca. 22 Euro) erreichen.
Flüge: Ab Frankfurt (LH, SAS), München (LH, SAS, Norwegian), Berlin (SAS, Nor), Hamburg (Germanwings, SAS, Nor), Düsseldorf (SAS), Wien (AUA), Zürich (Swiss).

Incentives / Teambuilding: Nordic Walking, Charterboot auf dem Oslofjord oder Seilrutsche von der Skischanze auf dem Holmenkolmen – für Rahmenprogramme bietet sich vieles an. Im Winter sind Schlittenfahrten auf der Olympia-Rodelbahn von 1952 sehr beliebt.

Kongresszentren: Genau zwischen Stadt und Flughafen (jeweils ca. 12 Minuten) liegt das recht neue Norway Convention Centre, dessen Plenum Platz für bis zu 6000 Menschen bietet. Direkt in der City ist das Oslo Congress Centre (Halle für bis zu 1400 Personen, Auditorium 180 Plätze) eine Alternative. Darüber hinaus bieten etliche Hotels moderne Tagungsmöglichkeiten für bis zu 1100 Teilnehmer (Thon Arena).

Visit Oslo Pass: Wird der Pass mit der Teilnehmergebühr verrechnet, ist er 40 % günstiger als sonst (normal ca. 49 Euro). Er gibt Kongressteilnehmern freien Eintritt in viele Museen und Attraktionen sowie Gratisnutzung des öffentlichen Nahverkehrs.

Kontakt: Convention Visit Oslo: congress@visitoslo.com, Tel. 0047 23 10 62 00

 
 
1 spacer 2

Dossier: Stahlbranche

Dossier Stahlbranche (Teil 1)
(0)

Industrie im Umbruch

Chinesische Billig-Importe machen heimischen Stahlherstellern zu schaffen. Doch nach einigen dramatischen Jahren zeigen EU-Anti-Dumping-Initiativen nun erste positive Konsequenzen. mehr

Dossier Stahlbranche (Teil 2)
(0)

Deutsches Cowboy-Land in Texas

New York, Florida und Kalifornien gehören zu den beliebtesten US-Zielen deutscher Besucher. Ebenso faszinierend ist jedoch Texas, allein schon wegen seiner deutschen Vergangenheit. Eine spannende Region auch für MICE. mehr

 

Weitere Business Travel-Themen

Verpflegungspauschale
(0)

Neue Sachbezugswerte für 2017

Die amtlichen Werte, die für Mahlzeitengestellung außerhalb von Dienstreisen anzusetzen sind, wurden leicht erhöht. Der Betrag für Unterkunftskosten bleibt gleich. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media