Einreise erleichtert

(0)

Mit „Global Entry“ in die USA

Klammheimlich haben die Amerikaner Deutschland für ihr Einreiseprogramm „Global Entry“ zugelassen. Welche Vorteile es Geschäftsreisenden bietet und wie man es beantragt.

Seite 1 von 2
von Iris M. Köpke, 04.03.2013, 09:00 Uhr
Gerade an Airports wie JFK in New York lohnt sich Global Entry.
Foto: CBP

Nicht einmal fünf Minuten hat Silvio Rebmann gebraucht, um in die USA einzureisen. An den langen Schlangen am Flughafen konnte er einfach vorbeigehen. „Ich kann Global Entry jedem Vielflieger nur empfehlen“, sagt Rebmann begeistert. „Damit lassen sich Reisezeiten deutlich besser kalkulieren.“ Als Geschäftsführer des Reiseveranstalters USA Travel hatte er das ewige Anstehen bei der Einreise endgültig satt – und probierte Global Entry aus.

Bislang haben die US-Behörden noch gar nicht bekannt gegeben, dass neben Briten und Holländern jetzt auch deutsche Staatsbürger zugelassen sind. Doch obwohl sich Global Entry hierzulande offiziell noch in der Testphase befindet, funktioniert das Ganze bereits einwandfrei. Die Vorzüge liegen auf der Hand: Wer zertifiziert ist, braucht sich nach Ankunft des Fliegers nicht mehr in die Schlange der Wartenden einzureihen, sondern erledigt seine Einreiseformalitäten schnell und unkompliziert am Automaten.

Diese gibt es inzwischen an fast jedem amerikanischen Flughafen. Ein weiterer Vorteil von Global Entry ist, dass seit Anfang des Jahres auch die Sicherheitsstufe „TSA Pre“ inkludiert ist. Das bedeutet: Ist man für das Programm zugelassen, braucht man an der Sicherheitskontrolle weder Schuhe noch Gürtel abzulegen und erspart es sich, seinen Laptop aus dem Handgepäck hervorzukramen.

Bei der Beantragung von Global Entry wird eine Gebühr von 100 US-Dollar fällig. Wird die Freigabe erteilt, gilt diese für fünf Jahre. Ob danach verlängert oder neu beantragt werden muss, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Gut zu wissen: Auch wer zugelassen ist, muss vor dem Abflug seine ESTA-Registrierung vornehmen. Denn: Global Entry ist ausschließlich dazu gedacht, den Einreiseprozess zu beschleunigen.

Global Entry: So funktioniert die USA-Einreise

Schritt 1: Am Flughafen Frankfurt bei der Bundespolizei (Terminal 1, Halle A) ABG Plus beantragen und Code erhalten.
Schritt 2: Den Code auf www.globalent ry.gov eingeben und Formular ausfüllen.
Schritt 3: Die Gebühr von 100 US-Dollar pro Person überweisen.
Schritt 4: Interview-Termin in einem Enrollment Center vereinbaren (erfolgt per Online-Terminvergabe).
Schritt 5: Interview an einem US-Airport absolvieren (max. 30 Minuten). Bei Erfolg gibt’s einen Sticker in den Pass.

 
 
1 spacer 2

Weitere Business Travel-Themen

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media