Emirates

(0)

Ex-Lufthanseat übernimmt Großkunden-Betreuung

Emirates Airline hat einen neuen Leiter für alle Verkaufsaktivitäten in den Bereichen Reisebüro-Ketten und Mice gefunden. Andreas Suhr war zuvor 16 Jahre im Lufthansa-Konzern unterwegs.

von Rita Münck, 25.02.2016, 12:57 Uhr
Andreas Suhr ist neu bei Emirates.
Foto: Emirates

Bei Emirates ist Suhr ab sofort in der Funktion des National Key Account Manager Corporate & Mice im Einsatz. In dieser Rolle berichtet er an Johannes Falck, der im Büro in Frankfurt für das Firmenkundengeschäft zuständig ist. Falck hatte den Posten des National Key Account Manager zuvor selbst inne, stieg aber im Herbst 2015 im Rahmen einer Umstrukturierung auf.

Nun ist also Suhr neuer Ansprechpartner für die Verkaufsaktivitäten und Betreuung von Reisebüroketten und Reisevermittler im Firmenbereich sowie für das Messe- und Incentive-Geschäft der Airline in Deutschland.

Spannend an der Personalie ist, dass Suhr zuvor im Lufthansa-Konzern tätig war. Lufthansa und Emirates sind große Rivalen speziell auf der Fernstrecke. 16 Jahre lang war der gebürtige Westfale für Eurowings sowie für die Deutsche Lufthansa AG tätig – immer im Bereich Vertrieb. Auch beim Kranich-Konzern hat er Schlüsselkunden betreut, kennt also seine Ansprechpartner gut. „Mit seiner langjährigen Erfahrung und Branchenkenntnis wird Andreas Suhr einen entscheidenden Beitrag für Emirates in Deutschland leisten“, ist Suhrs oberster Chef in Frankfurt, Volker Greiner, Emirates Vice President North & Central Europe, überzeugt.

Arbeit im Vertrieb gibt es bei Emirates mehr als genug: Die Airline verbindet Dubai mit drei täglichen Liniendiensten ab Frankfurt und München sowie jeweils zwei täglichen Flügen ab Düsseldorf und Hamburg. Auf den Routen sind etliche Großraum-Jets vom Typ A-380 unterwegs. Ab Juni/Juli werden München und Düsseldorf von Emirates sogar nur noch mit A-380 bedient, was noch mal ein enormes Kapazitätsplus gegenüber heute bedeutet.

Weitere Business Travel-News

Flughafen Tegel
(0)

LKA-Leibwächter schießt aus Versehen

Schrecksekunde am Airport Tegel: In dem Berliner Flughafen hat ein Leibwächter des Landeskriminalamtes (LKA) aus Versehen einen Schuss aus seiner Dienstpistole abgegeben. mehr

 

Marseille-Attacke
(0)

Auto rammt Bushaltestellen

Wenige Tage nach dem Anschlag von Barcelona rammt ein Fahrzeug in Marseille zwei Bushaltestellen, eine Frau stirbt. Hinweise auf einen Terrorakt gibt es bislang nicht. mehr

 

Frankfurt Airport
(0)

LKW kollidiert mit Airbus A-380

Der LKW-Fahrer kam ins Krankenhaus. Für Lufthansa ergibt sich ein Schaden von 1,5 Mio. Euro, da eines der Triebwerke stark beschädigt wurde. mehr

 

Strategisches MICE Management
(0)

Aloom kooperiert mit Swiss Sales

Erfolg für Aloom-Boss Peter Friedhofen: Der deutsche MICE-Technikanbieter steht nun auch schweizerischen und österreichischen Veranstaltungsplanern zur Verfügung. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media