Emirates

(0)

Piloten händeringend gesucht

Emirates Airline gehört nach wie vor zu den wachstumsstärksten Airlines der Welt. Das führt offenbar langsam zu Problemen: Piloten werden knapp.

17.02.2016, 09:38 Uhr
Emirates hat insgesamt 140 A-380 bestellt, 73 davon sind bisher ausgeliefert.
Foto: Emirates

Gerade erst hat die Fluggesellschaft vom persischen Golf ihren 73. Airbus A-380 erhalten. Es kommen fast noch mal so viele. Pro Jet benötigt die Airline gut sieben Crews. Das heißt: Sie braucht jede Menge Piloten.

Einem Bericht des „Handelsblatts“ zufolge gestaltet sich die Suche immer schwieriger: 450 zusätzliche Piloten werden aktuell gebraucht. „Wir sind uns bereits länger eines potentiellen Pilotenmangels bewusst“, räumt Henry Donohoe, Flugkapitän und Senior Vice President Flight Operations bei Emirates gegenüber der Zeitung ein.

Die Airline hat bereits Gegenmaßnahmen eingeleitet. In Dubai entsteht derzeit ein neues Ausbildungszentrum, das Ende 2016 an den Start gehen soll und anschließend in einem jeweils dreieinhalb Jahre dauernden Prozess je 160 bis 200 Flugschüler pro Jahr ausbilden wird.

Recruiting von Crews, Piloten aber auch Flugbegleitern, ist bei Emirates ein Dauerthema. Seit Jahren tourt die Airline mit Roadshows durch die Welt, um Mitarbeiter zu gewinnen. Damit ist Emirates nicht allein. Einer vor wenigen Tagen vorgestellten Studie von Boeing zufolge werden weltweit in den kommenden Jahren 558.000 Flugzeugführer benötigt. Allein in Asien, das besagt die Studie, müssen in den kommenden 20 Jahren 226.000 Piloten her, 100.000 davon werden allein in China gebraucht. (RIM)

Weitere Business Travel-News

Unister-Insolvenz
(0)

Was bisher geschah

Vor einer Woche starben Unister-Gründer Thomas Wagner und Mit-Gesellschafter Oliver Schilling bei einem Flugzeugabsturz. Danach meldete das Unternehmen Insolvenz an. fvw.de fasst die Ereignisse der vergangenen zehn Tage zusammen. mehr

 

HRG
(0)

Umsatz gesteigert

Die Geschäftsreisekette HRG konnte ihre Umsätze im ersten Quartal ihres Geschäftsjahres steigern. Die Zahl der Business-Travel-Buchungen gingen dabei laut CEO David Radcliffe zurück. mehr

 

Neuer Trikot-Deal
(0)

Qatar Airways wirbt weiter bei Messi und Co

Qatar Airways hat den Sponsorenvertrag mit dem FC Barcelona um ein Jahr verlängert. Neben der Trikotwerbung ist zudem eine Namensänderung des traditionsreichen Stadions Camp Nou im Gespräch. mehr

 

Unister
(0)

Auch Unister Travel insolvent

Die Unister Holding hat für drei weitere Töchter Insolvenz angemeldet. Darunter ist auch Unister Travel. Deren Reiseportale sollen aber weiter arbeiten. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media