Entführungsgefahr

(0)

Reisehinweis für Philippinen ausgeweitet

Das Auswärtige Amt hat seinen Reise- und Sicherheitshinweis für die Philippinen ausgeweitet. Die Behörde weist nun auch auf ein erhöhtes Entführungsrisiko auf Nord-Palawan, Culion und Coron hin.

26.04.2017, 11:47 Uhr

Ein erhöhtes Entführungsrisiko besteht auch auf Bohol und Cebu. Aus Bohol waren im April schwere Kämpfe zwischen dem philippinischen Militär und der Terrorgruppe Abu Sayyaf gemeldet worden (fvw berichtete).

Palawan gilt als eine der schönsten Inseln der Philippinen. Bereits Ende Februar hatte das Auswärtige Amt nach der Ermordung eines Deutschen eine Reisewarnung für mehrere Teile der Philippinen ausgesprochen. Diese gilt aktuell für große Teile der Insel Mindanao, für die Sulu-See und Süd-Palawan.

Von Reisen nach Mindanao und in die Mindanao-See wird generell abgeraten. Anschläge philippinischer Terrorgruppen könnten sich überall im Land ereignen, so das deutsche Außenministerium. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Drittes Terminal
(0)

Fraport prüft schnelleren Ausbau

Der sogenannte Flugsteig G könnte schon vor 2023 zur Verfügung stehen. Fraport will damit mehr Billigflieger nach Frankfurt holen. mehr

 

Frankfurter Flughafen
(0)

Spohr kritisiert Kapazitätserweiterung

Kritik am Frankfurter Flughafen: Lufthansa-Chef Carsten Spohr bemängelt den Strategieschwenk. Das gemeinsame Geschäftsmodell sei dadurch gefährdet. mehr

 

Blue Air
(0)

Aus für Hamburg–Liverpool

Die erst kürzlich gestartete Verbindung wird zum 5. Juni schon wieder eingestellt. Die Nachfrage blieb hinter den Planungen zurück. mehr

 

Manchester
(0)

Explosion war ein Anschlag

Die Explosion am Montagabend in einer Konzerthalle in Manchester war ein Selbstmordattentat. Das gab die Polizei bekannt. Die Zahl der Toten steigt auf 22. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media