Transaero

(0)

Erfolg für Sukhoi Superjet SSJ-100

Russlands zweitgrößte Fluggesellschaft hat sechs Maschinen des heimischen Herstellers gekauft und sich über zehn weitere eine Option gesichert.

21.06.2012, 09:40 Uhr
Der Regio-Jet Sukhoi Superjet SSJ-100 ist eine Neuentwicklung in der Kategorie der 100-Sitzer.
Foto: Sukhoi

Russlands zweitgrößte Fluggesellschaft Transaero setzt wieder verstärkt auf Maschinen, die in Russland hergestellt werden. So hat die in St. Petersburg ansässige Airline jetzt einen Vertrag über den Kauf von sechs Maschinen des Typs Sukhoi Superjet SSJ-100 unterzeichnet. Zudem wurden Optionen über zehn weitere Jets vereinbart. Der Kauf hat ein Volumen von 167 Mill. Euro.

Transaero will die Superjets mit 90 Sitzen ausstatten – 8 in der Business Class und 82 in der Economy Class. Die Maschinen sollen zwischen 2015 und 2017 ausgeliefert werden. „Es ist unsere moralische Pflicht, die heimische russische Wirtschaft zu unterstützen“, sagt Airline-Chefin Olga Pleschakowa. „Und die Sukhoi Superjet SSJ-100 sind ihren ausländischen Konkurrenten in jeder Hinsicht gleichwertig.“

Transaero verfügt derzeit über 90 Flugzeuge, davon 87 Boeing-Jets und lediglich drei moderne Tupolev Tu-214. Bestellt sind zudem auch A-380 und A-320 bei Airbus.

Weitere Business Travel-News

Oktoberfest München
(0)

Weniger als sechs Millionen Besucher

Am Montag geht die Wiesn zu Ende. Selbst wenn am Wochenende noch einmal viele Besucher kommen, wird das Oktoberfest die Grenze von sechs Millionen Gästen wohl nicht erreichen. mehr

 

Air-Berlin-Boss Stefan Pichler
(0)

„Alle Flüge werden durchgeführt“

Nach den Ankündigungen zum neuen Schrumpfkurs bei Air Berlin versucht CEO Stefan Pichler die Wogen im Markt zu glätten. Er verspricht, dass alle Flüge stattfinden werden. mehr

 

Leonardo Hotels
(0)

Weiter auf Wachstumskurs

Die Leonardo Hotels haben allein 2016 bislang sieben neue Häuser eröffnet. In den kommenden zwei Jahren sollen weitere Hotels, unter anderem in München, folgen. mehr

 

Viking Freya
(0)

Havarie wohl menschliches Versagen

Die Ursache fürs Schiffsunglück bei Erlangen bleibt mysteriös. Allerdings bestätigt die Polizei nun erstmals, dass der Unfall der Viking Freya vermutlich auf menschliches Versagen zurückzuführen sei. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media